Zum Inhalt springen

Erebos 2 von Ursula Poznanski — Resümee

Poznanski_Erebos_2_(Resumee)

Kennst du schon? Erebos 2 von Ursula Poznanski - Ausblick

Titel: Erebos 2
Autorin: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe Verlag GmbH (14. August 2019)
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten

Kurz und Knapp: Zehn Jahre sind vergangen, nachdem Erebos umging und großen Schaden angerichtet hat. Derek befindet sich mitten im Studium und verdient sich als Fotograf seinen Lebensunterhalt. Das Spiel hat er schon völlig verdrängt, bis zu dem Augenblick, als er das vertraute E auf seinem Handy entdeckt. Das darf doch nicht wahr sein! Oder etwa doch?

Keywords: Virtualität, Realität, Freundschaft, Geheimnisse

Charaktere im Buch:
Poznanski_Erebos_2_(Charaktere)


10 Jahre ist es her.

10 Jahre sind vergangen, nachdem Nick’s Leben von EREBOS bestimmt war.

Heute verdient er sich als Fotograf neben dem Studium seinen Lebensunterhalt. Auf dem Weg zu einer Hochzeit bemerkt er ein vertrautes Symbol auf seinem Handy, das Icon von EREBOS. Das darf einfach nicht wahr sein.

Parallel dazu geht es dem 16-jährigen Derek in einer Schule nicht wesentlich anders. Er kennt das Spiel nicht, glaubt seine Schwester Rosie hat ihm irgendeine App installiert. So wie sie das öfters macht.

Während Nick noch zögert, verliert sich Derek schnell in der Welt von EREBOS.

EREBOS hat dazu gelernt, ist intelligenter als je zuvor.

Poznanski_Erebos_2_(Extra)

Ich bin ohne große Erwartungen an die Fortsetzung von Erebos heran gegangen. Immerhin war der erste Teil zu Ende erzählt. Ich wurde allerdings überrascht, zwar erst recht spät aber die Autorin hat es dennoch geschafft mir die weitererzählte Geschichte spannend zu verkaufen. Kurz vorm Ende gibt es nämlich eine echte Überraschung. Diese macht das Buch so absolut anders als den Vorgänger. Und dadurch einfach gelungen. Um nicht zu spoilern, möchte ich dazu jetzt nur folgendes sagen. Während im ersten Band überwiegend aus Egoismus gehandelt wurde, ist es dieses Mal eine Mischung aus Egoismus und Selbstlosigkeit.

Bis zu dieser überraschenden und alles auflösenden Stelle hatte ich zeitweise jedoch meine Probleme mit dem Buch. Einige Charaktere, die ich im ersten Band lieb gewonnen habe, kamen im zweiten zu spät zum Einsatz. Gerade Emily mochte ich als Leser sehr. Dadurch habe ich kontinuierlich darauf gewartet, etwas von ihr lesen zu dürfen. Gegönnt wurde mir das dann leider erst ab ca. der Mitte der Buches, zu spät nach meinem Geschmack. Aber immerhin.

Schon im ersten Band fand ich die Kapitel mit den Spielinhalten in der virtuellen Welt nicht sehr fesselnd, habe mich durchweg auf die geforderten Aufgaben in der Realität gefreut. So erging es mir auch in diesem Band. Umso glücklicher war ich auch, dass die Anteile in der virtuellen Spielwelt nicht zu dominant waren. Die vorhandenen haben mich aber dennoch gelangweilt, so dass ich einige Passagen nur überflogen habe. Nie ein gutes Zeichen.

Das Buch liest sich insgesamt aber leicht verständlich und ist durchaus mitreißend geschrieben. Der Schreibstil ist toll und macht das Buch wirklich lesenswert. Allgemein bleibt Erebos mir bestimmt lange in Erinnerung, vielleicht nicht unbedingt der Unterschied zwischen Band eins und zwei aber doch die Kernidee des Spiels, welches virtuelle und reale Welt verbindet. Einfach eine extrem originelle Idee für ein Buch und allein deshalb lesens- und empfehlenswert.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.