Zum Inhalt springen

Du kannst kein Zufall sein von James Bailey — Resümee

(In freundlicher Zusammenarbeit mit der Droemer Knaur Verlagsgruppe)

James_Bailey_Du_kannst_kein_Zufall_sein_(Resumee)

Kennst du schon? Du kannst kein Zufall sein von James Bailey - Ausblick

Titel: Du kannst kein Zufall sein
Autor: James Bailey
Verlag: Droemer TB; 1. Edition (1. April 2021)
Taschenbuch: 384 Seiten

Kurz und Knapp: Es ist Silvester. Eigentlich hätte Josh heute die Verlobung mit seiner langjährigen Freundin Jade feiern sollen, doch sie hat an einem ‘für immer’ kein Interesse und so kommt es, dass Josh alleine ist, während die Verliebten um ihn herum das neue Jahr mit einem Kuss einläuten. Wenigstens findet er einen Glückscent. Von nun an soll die Münze für ihn entscheiden. Schlimmer kann es kaum werden.

Keywords: Liebe, Zufall, Entscheidungen, Freundschaft

Charaktere im Buch:
James_Bailey_Du_kannst_kein_Zufall_sein_(Charaktere)


Josh hat alles perfekt geplant. Am Silvesterabend eine Gondel des London Eye nur für seine Freundin Jade und ihn gebucht. Dazu Champagner und Trüffel.

Heute stellt er die Frage aller Fragen. Bald wird sie nicht mehr nur seine Freundin sein…

Und so kommt es, nur anders als geplant.

Statt ihre gemeinsame Verlobung zu feiern, haben sie sich getrennt. Nach der Gondelfahrt gehen beide getrennte Wege. Um Mitternacht, der Zeitpunkt für Verliebte mit einem Kuss ins neue Jahr zu starten, steht Josh alleine da. Immerhin findet er einen Glückscent – “Wer den Cent nicht ehrt, ist des Talers nicht wert” – Na mal sehen …

Dieser Liebesroman ist insofern besonders, weil er von einem Mann geschrieben wurde und auch ein Mann, nämlich Josh, der Protagonist der Geschichte ist. Mir persönlich fallen nur sehr wenige Liebesromane ein, die sich der männlichen Perspektive widmen, sind es doch meistens die Frauen, die sich in Romanen auf die Suche nach Glück und der großen Liebe machen. Diese Tatsache würde ich durchaus als Alleinstellungsmerkmal und Besonderheit des Buches definieren.

Der Protagonist wirkt sympathisch, wenn auch seine Entscheidung künftig alles durch einen Münzwurf entscheiden zu wollen, auf mich zeitweise zu konsequent und unlogisch erschien. Beispielsweise muss nicht wirklich eine Münze für mich entscheiden, welche Socken ich diesen Tag anziehe. Hier hätte es meiner Meinung nach gereicht belanglose Entscheidungen auszuklammern und stattdessen nur knifflige Situationen von der Münze bestimmen zu lassen. Das hätte dem Ganzen etwas mehr Glaubwürdigkeit verliehen. Wenig nachvollziehbar war für mich auch sein Verhalten unmittelbar nach der Trennung bzgl. Dating und Jobsuche. Man merkt also, ich hatte hier und da ein paar Probleme mit dem Hauptcharakter. ;)

Nichtsdestotrotz mochte ich seinen Weg zum Glück und seiner großen Liebe. Die Liebesgeschichte steht dabei gar nicht mal so im Fokus, vielmehr ist der Weg in diesem Buch das Ziel. Josh ist unsicher, was er in seinem Leben erreichen möchte, mit wem er sein Leben verbringen will. Er befindet sich sozusagen am Scheideweg und muss sich allmählich entscheiden, wohin es mit ihm geht. Und genau dabei kann der Leser Josh begleiten.

Dabei kombiniert der Autor geschickt Sarkasmus mit tiefgehenden Gefühlen, verursacht durch Schicksalsschläge aber auch Freundschaft und Verliebtsein. Die Geschichte ist durchgehend logisch aufgebaut und als Leser fällt es leicht den roten Faden zu erkennen sowie sich in der Handlung zu verlieren.

Insgesamt ist es Bailey gelungen einen leichten Liebesroman zu schreiben, der einige unterhaltsame Lesestunden ermöglicht.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.