Zum Inhalt springen

Stolz und Vorurteil von Jane Austen — Buchclub

Jane_Austen_Stolz_und_Vorurteil

Titel: Stolz und Vorurteil
Autorin: Jane Austen
Verlag: Coppenrath; 1. Edition (17. August 2018)
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten

Kurz und Knapp:

Im England des beginnenden 19. Jahrhunderts wird von Elizabeth Bennet und ihren vier Schwestern erwartet, ihre Zukunft durch eine passende Heirat zu sichern. Ein Hindernis ist allerdings das bescheidene Vermögen der Familie. Der neue Nachbar der Familie, Mr. Bingley, wäre eine gute Partie. Doch dessen hochmütiger Freund Mr. Darcy hält nicht viel von den Bennets. Gesellschaftliche Erwartungen und romantische Vorstellungen prallen aufeinander und machen das Finden eines geeigneten Ehepartners zu einem schwierigen Unterfangen.

Keywords: Liebe, Verpflichtung, gesellschaftliche Erwartungen, Freundschaft, Stolz, Vorurteile


Mrs. Bennets Lebenssinn besteht darin, ihre vier Töchter unter die Haube zu bekommen. Da kommt ihr der frisch eingezogene überaus wohlhabende Nachbar Mr. Bingley gerade recht.

Nachdem ihr Ehemann die Grundlage für ein Kennenlernen geschaffen hat, tanzt Mr. Bingley gleich zweimal mit einer ihrer Töchter auf dem Ball. Doch er hat auch einen Freund mitgebracht, den überaus eingebildet wirkenden Mr. Darcy. Dieser zeigt so gar kein Interesse an sozialen Interaktionen, schon gar nicht am Tanzen mit den zahlreich anwesenden heiratswilligen Damen.

Eher im Gegenteil, er vergrault potenziell interessierte Damen sogar noch mit unbedachten Sprüchen.

Nachdem in unseren Buchclub länger als ein Jahr Pause herrschte, haben wir diesen jetzt doch wieder aufleben lassen. Wir sehen uns nun jeden ersten Donnerstag im Monat und besprechen unser gelesenes Buch. Die letzten zwei Monate mussten wir unser Treffen dabei aber immer wieder einen Monat weiterverschieben weil noch nicht alle mit “Stolz und Vorurteil” fertig waren aber das ist ja okay so. Lieber ohne Druck und dafür mit Spaß in einem Buchclub sein als komplett gar nicht mehr.

Da “Stolz und Vorurteil” mein Vorschlag war, habe ich es natürlich bereits nach einem Monat beendet gehabt und mit dem Schreiben des Beitrags jetzt bis zu unserem Treffen gewartet. Dadurch erinnere ich mich zwar nicht mehr an viele Details aus dem Buch aber bei so einem bekannten Klassiker ist es meiner Meinung nach auch nicht notwendig die tausendste Rezension darüber zu schreiben. Im Analysieren von Texten bin ich ohnehin nicht gut und hier kann man zu so einem Buch vielleicht einfach lieber den Wikipedia-Beitrag lesen und erfährt dabei auf jeden Fall mehr.

Einigkeit herrschte bei uns vier Mädels im Buchclub dahingehend, dass wir Mr. Darcy weder besonders stolz noch voller Vorurteile empfanden, stattdessen haben wir eher Elizabeth Bennet so wahrgenommen. Mr. Darcy war eher beständig sowie zuverlässig und vielleicht ein bisschen rau weil er, was für diese Zeit schon ungewöhnlich war, bei dem Ball mit niemanden tanzen wollte. Insgesamt war er uns als Charakter also deutlich sympathischer als sie. Normalerweise stehe ich in Büchern ja grundsätzlich hinter den Frauen aber bei diesem Buch war das etwas anderes, ganz ungewohnt. ;)

Im gesamten Buch tauchen immer wieder kleine Bezüge zum Titel des Buches auf. So etwas muss man mögen. Manchmal wirkt es wie auf Zwang eingeschoben, es führt allerdings auch dazu, dass der Titel nicht vollkommen losgelöst vom Inhalt wirkt.

Insgesamt ist dieser Roman natürlich aus einer vollkommen anderen Zeit, eben ein Klassiker. Frauen durften damals noch nicht erben und sie waren vollkommen abhängig von einem Mann und damit einhergehend einer vorteilhaften Hochzeit. Für die heutige Zeit ist das weitestgehend zum Glück absolut undenkbar und wir Frauen haben deutlich mehr Rechte. Klassiker lesen sich durch die hochtrabende Wortwahl nicht immer einfach, bei diesem Werk von Jane Austen fühlt man sich jedoch schnell in den besonderen Schreibstil ein und kann das Buch damit vollends genießen. Durchaus empfehlenswert für jeden, der einem Klassiker der Liebesromane mal eine Chance geben möchte.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.