Zum Inhalt springen

Papierhochzeit – das Besondere an den Fotos und dem Fotobuch

Hochzeitstag

Heute wird es wieder ein bisschen persönlicher auf dem Buchblog. Heute ist nämlich unser erster Hochzeitstag.
PAPIERHOCHZEIT – welcher Hochzeitstag passt bitte besser zu Bücherliebhabern? ;)

Ohne Fotografie ist der Moment für immer verloren, so als ob es Ihn nie gegeben hätte – Richard Avedon –

Mittlerweile ist unsere Hochzeit schon ein ganzes Jahr her und auch wenn wir uns noch an ziemlich viele Details erinnern, ist doch schon einiges verblasst… Das Zitat von Richard Avedon, ein bedeutender Fotograf des 20. Jahrhunderts, beschreibt, dass ein Moment praktisch nie existiert hat, wenn die Fotografie diesen nicht festhält. Ganz so eng sehen wir das nicht, die Erinnerungen an solch besondere Momente bleiben schließlich, aber trotzdem sind es die Fotos, die diese Momente dann eben doch auf besondere Weise wieder aufleben lassen.

Ganz genau so verhält es sich auch bei unserer Hochzeit. Wir schauen uns die Fotos der zahlreichen kleinen Augenblicke an, von denen wir manche selbst nur am Rande mitbekommen haben, und sind wieder mittendrin. Durch die Fotos können wir unsere Hochzeit immer wieder erleben.

Hochzeitstag_(Extra2)

Bei der Wahl des richtigen Fotografen haben wir es uns alles andere als leicht gemacht. Wir fotografieren in unserer Freizeit gerne und wollten jemanden, der zu uns passt und einen natürlichen Stil in den Fotos realisiert, dabei aber auch Kreativität zeigt. Wir haben uns online wirklich unzählige Fotografen angesehen und die Beispielfotos immer wieder miteinander verglichen. Unser Weg hat uns dann zu Hochzeitslicht, einem Team aus Berlin geführt. Dieses Team wurde schließlich auch unser Team und so hat uns Melanie am Tag unserer Hochzeit begleitet. Unglaubliche 1.537 bearbeitete Fotos haben wir anschließend von ihr bekommen. – Wow :)

Doch die Fotos allein sind nicht alles. Auch die Wahl des Fotoalbums, dass zu einem selbst passt, ist entscheidend. Gerade bei so besonderen Momenten möchte man häufig noch etwas als Erinnerung in der Hand halten und da reichen ausgedruckte Bilder oder digitale Fotos einfach oft nicht aus. Ein Fotoalbum, dass diesen Tag von vorne bis hinten zusammenfasst und dieses schöne Gefühl wieder aufleben lässt, ist dafür wunderbar. Und natürlich möchte ein Bücherwurm auch von der eigenen Hochzeit ein Fotobuch im Bücherregal stehen haben. ;)

Hochzeitstag_(Extra3)

Viele Fotografen bieten das Rundum-Sorglos-Paket und erstellen dem Hochzeitspaar auch ein passendes Fotoalbum. Kurz haben wir überlegt, hauptsächlich aus Bequemlichkeit, eines mit zu bestellen, uns dann aber dagegen entschieden. Nur weil die Fotografen dieses und jenes Foto besonders gelungen finden, heißt das ja nicht unbedingt, dass dieses Foto auch zu den liebsten des Paares gehört. Gerade bei der Wahl, welche Fotos jetzt konkret im Album sind, dass man sich hoffentlich bis an sein Lebensende jedes Jahr an seinem Hochzeitstag gemeinsam ansieht, möchte man doch als Paar mit entscheiden, oder? Uns ging das auf jeden Fall so, aber für uns kam auch ein Wedding-Planner nicht in Frage. Vielleicht ist das jedoch ein ähnliches Thema. Manche Dinge möchte man einfach selbst machen und bei anderen die Verantwortung abgeben.

Jedenfalls standen wir mit 1.537 Fotos dann vor der Qual der Wahl: Welches Foto schafft es jetzt in das Album und welches nicht? Bevor man mit dem Erstellen eines Fotobuchs anfängt, sollte man sich über gewisse Punkte Gedanken machen…

Geschichte der Hochzeit erzählen

Zunächst soll das Fotobuch natürlich eine Geschichte erzählen, denn genau dafür sind Fotobücher da. In diesem Fall steht bei der zu erzählenden Geschichte die Hochzeit im Mittelpunkt. Unsere Hochzeitsfotografin Melanie hat unsere Hochzeit von der Trauung bis hin zum Brautstrauß-Wurf dokumentiert, weshalb auch das Fotobuch einen dokumentarischen Charakter hat und unsere Hochzeit von Beginn bis zum Schluss widerspiegelt. Wir haben uns bei der Gestaltung des Albums dafür entschieden die Bilder allein durch ihre Ausdrucksstärke wirken zu lassen und diese nicht noch zusätzlich durch Texte zu ergänzen. Eine Kombination aus Text und Bild ist natürlich auch eine Option. Hauptsache emotional und bewegend, denn das macht ein gutes Fotobuch aus.

Auswahl und Sortierung der Fotos

Der rote Faden des Fotobuchs ist wichtig, um Emotionen zu wecken und den „Leser“ bei Laune zu halten. Gerade bei Hochzeiten bietet sich dabei eine chronologische Reihenfolge der Fotos an, aber auch eine thematische Sortierung ist eine Möglichkeit. Wir haben eine Kombination gewählt. Fotos aus dem Paarshooting haben wir zusammengeführt, auch wenn einige Paarbilder von uns erst in der Dunkelheit geschossen wurden. Hier sind wir also thematisch vorgegangen. Beim tatsächlichen Ablauf des gesamten Tages sind wir aber chronologisch geblieben. Erst die Trauung, dann der Sektempfang, dann das Paarshooting, dann der zweite Sektempfang an der Feier-Location, wo dann neben Familie auch noch Freunde anwesend waren, dann das Baumstamm-Sägen, das Anschneiden der Hochzeitstorte und das Genießen dieser bei einer Kahnfahrt, … so viele Momente, alle in chronologischer Reihenfolge in einem Buch. Bei so vielen eingefangenen Momenten des Tages ist es wenig verwunderlich, dass die Auswahl der Bilder auch keine einfache Aufgabe ist. Hier haben wir darauf geachtet, dass von jedem Programmpunkt des Tages ausreichend Bilder diesen zeigen. Bei Fotos von Familie und Freunden haben wir immer versucht zu schauen, dass auch im Hintergrund niemand unvorteilhaft abgelichtet wurde, denn das Fotobuch der Hochzeit sieht man sich in der Regel nicht nur selbst an. Auch andere sind neugierig darauf die Fotos zu sehen. Und dann ist es schön, wenn diejenigen sich selbst auch auf den Fotos mögen. Manchmal ist ein Foto schließlich wahnsinnig toll aufgenommen aber man selbst ist unzufrieden wegen des eigenen Gesichtsausdrucks darauf. Hier macht es einfach Sinn beim Erstellen des Fotobuchs zu schauen, dass halbwegs jeder auf den Fotos so getroffen ist, wie er sich vielleicht selbst am liebsten sieht. Dass das gelingt ist praktisch unmöglich, aber zumindest versuchen kann man es ja. ;)

„Zielgruppe“ des Hochzeitsalbums

Und da wären wir auch schon bei der „Zielgruppe“ des Hochzeitsalbums. Natürlich geht es dabei hauptsächlich um das Hochzeitspaar. Dem Paar muss das Fotobuch in erster Linie gefallen, immerhin zeigt es diesen sehr persönlichen und auch intimen Moment des einen besonderen Tages, an dem beide zueinander „Ja“ sagen. Bei einem Hochzeitsalbum sind aber auch Familie und Freunde wichtig, immerhin waren sie dabei, um den Moment mit einem zu teilen. Emotional berührend sollte das Album also auch für sie sein und das erreicht man, in dem von allen Gästen ebenfalls Bilder enthalten sind, sie als einen wichtigen Teil der besonderen Momente zeigen. Nicht nur das Paar steht also im Fokus, sondern auch die Gäste, die diesen Tag für das Paar so unvergesslich gemacht haben.

Hochzeitstag_(Extra1)

Unvergesslich hat diesen besonderen Tag für uns auch Melanie gemacht. Sie hat es geschafft, für uns jeden einzelnen Moment einzufangen, so dass wir diese immer wieder erleben dürfen, sie für uns also nicht verloren gehen, so als ob es sie nie gegeben hätte. An dieser Stelle nochmal ein ganz großes Dankeschön an Dich, liebe Melanie, und natürlich auch an dein gesamtes Team von Hochzeitslicht. Bei euch stimmt einfach alles!

Hochzeitstag_(Extra4)

In diesem Beitrag stammen alle Fotos von Melanie (Hochzeitslicht). Vermutlich wird dies der erste und einzige Beitrag auf diesem Blog bleiben, in dem ihr Fotos zu sehen bekommt, die nicht direkt von Steve oder mir aufgenommen sind. Wir wollten diesen Tag durch eine kleine Auswahl an Fotos aber einfach gerne mit euch teilen. :)

 

2 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch zur papiernen Hochzeit – eurem ersten Ehejahr! Wir wünschen Euch alles Gute für die Zukunft! ♥

    Paare wie ihr und die Fotobücher meiner Omi sind Gründe warum ich die Hochzeitsfotografie so sehr liebe. Wenn ihr mal in der Nähe unseres Fotostudios sein solltet, fühlt euch herzlich auf ein Kaffeekränzchen (gern mit euren Alben) eingeladen.

    Dieser Blogbetrag bedeutet uns sehr viel und wir sind euch unendlich dankbar für Alles!

    • Linda Linda

      Vielen Dank liebes Hochzeitslicht-Team :)

      Mit euch haben wir eindeutig die richtige Wahl getroffen. Besser hätten unsere Momente nicht eingefangen werden können. Es sind so unglaublich viele tolle Fotos entstanden.

      Wenn wir mal wieder in der Nähe sind, melden wir uns gerne auf einen Kaffee, dann können wir in Ruhe eine Runde quatschen. Freuen uns jetzt schon. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.