Zum Inhalt springen

Die Schwester von Joy Fielding — Resümee

Joy_Fielding_Die_Schwester_(Resumee)

Kennst du schon? Die Schwester von Joy Fielding - Ausblick

Titel: Die Schwester
Autorin: Joy Fielding
Verlag: Goldmann Verlag (11. Juli 2016)
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten

Kurz und Knapp: Das Familienglück scheint perfekt. Caroline und Hunter feiern ihren zehnten Hochzeitstag, zusammen mit ihren zwei kleinen Töchtern und Freunden, in Mexiko. Während sie den letzten Abend im Restaurant ausklingen lassen, verschwindet jedoch die jüngste Tochter, Samantha. Jahre vergehen ohne ein Lebenszeichen, bis sich ein Mädchen am Telefon bei Caroline meldet und behauptet Samantha zu sein. Gibt es doch noch ein Happy End?

Keywords: Familiendrama, Vermisstenfall, Geschwisterneid, vorhersehbar, spannend

Charaktere im Buch:
Joy_Fielding_Die_Schwester_(Charaktere)


Hunter überrascht Caroline zu ihrem zehnten Hochzeitstag mit einer Reise nach Rosarito (Mexiko) in ein Luxus-Ressort mit Spa. Gemeinsam mit ihren beiden Töchtern, Samantha (2 Jahre) und Michelle (5 Jahre), erreichen sie den Urlaubsort etwas verspätet. Dort angekommen wird Caroline bereits am Eingang des Hotels von ihren Freunden Peggy, Fletcher, Steve, Becky, Jerrod und Rain überrascht.

Peggy ist seit Jahren die beste Freundin von Caroline und Leiterin des Marigold-Hospizes in San Diego. Steve ist Carolines jüngerer Bruder und versucht seit Jahren vergeblich mit seiner Frau Becky ein Kind zu bekommen. Während sie momentan arbeitslos ist und früher als Buchhalterin gearbeitet hat, wechselt Steve häufig die Jobs und ist aktuell in der Immobilienbranche recht erfolgreich. Allerdings trinkt er viel und verzockt sein Geld beim Poker. Dennoch ist er der Liebling der Mutter Mary. Jerrod ist ein Kumpel von Hunter und mit dem Model Rain verheiratet.

Alle genießen ihren Aufenthalt in Rosarito. Michelle ist im Vergleich zu Samantha ein eher quengeliges Kind. Sie möchte nämlich nicht in den Kids Club und viel lieber Zeit mit ihrer Mama verbringen. Daher sieht sie es auch nicht ein, dass nur sie dahingehen muss und Samantha nicht. Dabei ist Samantha einfach noch zu jung für den Kids Club und muss daher abwechselnd gesittet werden. Caroline und Hunter wechseln sich während des Urlaubs mit dem Aufpassen ab und engagieren hin und wieder jemanden vom Babysitter-Service des Hotels, um auch mal Zeit zu zweit zu verbringen.

Am letzten Abend, dem eigentlichen Hochzeitstag, wollen Caroline und Hunter zusammen mit ihren Freunden im hoteleigenen Restaurant Abendessen gehen. Eigentlich hatten sie im Hotel eine Babysitterin bestellt, doch laut dem Hotel wurde der Dienst kurzfristig abbestellt. Obwohl Caroline große Bedenken äußert, kann Hunter sie davon überzeugen Michelle und Samantha alleine im Hotelzimmer schlafen zu lassen, während sie beim Essen sind. Abgemacht ist, dass sie jede halbe Stunde abwechselnd nach den beiden schauen.

Als Caroline und Hunter vom Essen zurück ins Zimmer kommen, stellt Caroline entsetzt fest, dass Samantha verschwunden ist. Sowohl das Zimmer, als auch das Hotel und die Umgebung werden mehrfach nach ihr abgesucht. Auch alle Angestellten und Hotelgäste werden von der Polizei befragt, doch nichts Neues von Samantha. Sie ist einfach weg und niemand weiß, wohin. Der Schock sitzt tief, insbesondere bei Caroline. Als die Polizei im Anschluss an eine Pressekonferenz auch noch damit beginnt sie zu verdächtigen, verliert Caroline nach und nach die Hoffnung. Hunter geht dies genauso. Er glaubt nicht mehr an einen Fortschritt in dem Fall und reist, vor allem beruflich bedingt (Anwalt), wieder ab. Caroline hat dafür wenig Verständnis, sie wünscht sich ihren Mann in ihrer Nähe, während dieser schweren Zeit.

Nach einigen Monaten gibt auch Caroline auf und kehrt nach San Diego zurück. Es tauchen keine neuen Hinweise mehr auf und es wird kaum noch nach Samantha gesucht, so dass Caroline nicht mehr weiter weiß.

Jahre vergehen und das Leben ist nicht mehr das Gleiche. Carolines und Hunters Ehe geht Stück für Stück in die Brüche, bis sie sich schließlich scheiden lassen.

Pünktlich zum „15. Jahrestag“ des Verschwindens von Samantha melden sich wieder vermehrt Reporter und viele Zeitungen berichten, wie jedes Jahr, von dem Fall.

Das Telefon klingelt, Caroline nimmt ausnahmsweise ab. Am anderen Ende der Leitung spricht ein Mädchen, dessen Name Lily ist. Sie vermutet das verschwundene Mädchen zu sein und begründet dies anhand zahlreicher Indizien, beispielsweise sieht sie ganz anders aus als ihre anderen Familienmitglieder. Auch ist ihre Familie häufig umgezogen und hatte weder Fernseher, noch Internet.

Sind Samantha und Lily eine Person?

Das Buch wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Der Leser erfährt also nach und nach, was sich vor 15 Jahren abgespielt hat und welche Entwicklungen es aktuell in dem Fall gibt.

Nach meinem Empfinden hatte das Buch lediglich drei Wendungen, die bis auf eine absolut vorhersehbar waren. Insgesamt war das Buch also wenig überraschend, dennoch sehr gut geschrieben und ich wollte es nicht aus der Hand legen. Das wiederum zeigt mir, dass ich die Erzählart von Joy Fielding spannend finde und definitiv weitere Bücher von ihr lesen werde oder zumindest erstmal ein weiteres Buch ;)

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.