Zum Inhalt springen

Achtsam morden von Karsten Dusse — Buchclub

Karsten_Dusse_Achtsam_Morden_(Vorschau)„Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Work-Life-Balance wiederherzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte, und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren – allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler Großkrimineller, ihm ernstliche Probleme bereitet, bringt er ihn einfach um – nach allen Regeln der Achtsamkeit…“

Leere Herzen von Juli Zeh — Buchclub

Juli_Zeh_Leere_Herzen_(Vorschau)„Es gibt tatsächlich immer noch Menschen, die so tun, als könnte man dieser durchgedrehten Welt mit Haltung begegnen.
Britta Söldner ist desillusioniert und pragmatisch. Wie ihr Geschäftspartner Babak hat sie den Glauben an eine bessere Zukunft verloren – und sie hat nicht die geringste Lust, deswegen Schuldgefühle zu haben. Bis Brittas ganze Welt in ihren Grundfesten erschüttert wird. Und sie gezwungen wird, ihr Leben, ihre Beziehungen, ihre Überzeugungen und Werte noch einmal ganz neu zu überdenken …“

Persepolis von Marjane Satrapi — Buchclub

Marjane_Satrapi_Persepolis_(Vorschau)„The intelligent and outspoken child of radical Marxists, and the great-granddaughter of Iran’s last emperor, Satrapi bears witness to a childhood uniquely entwined with the history of her country. Persepolis paints an unforgettable portrait of daily life in Iran and of the bewildering contradictions between home life and public life. This is a beautiful and intimate story full of tragedy and humour – raw, honest and incredibly illuminating.“

Erste Buchrunde im neuen Buchclub geschafft

Erste_Buchrunde_im_neuen_Buchclub_geschafft_(Vorschau)Es ist gar nicht mal so lange her, da haben wir beschlossen einen „neuen“ Buchclub zu gründen. Der vorherige hat sich während Corona aus den Augen verloren und einzelne Mitglieder wollten sich zunehmend wieder den eigenen Leseinteressen widmen. Absolut verständlich.
Ich gehöre zu denjenigen, die selbst am liebsten Bücher aus der eigenen Comfort Zone lese, möchte hin und wieder aber auch einen Blick über den Tellerrand werfen und mich mit Werken auseinandersetzen, zu denen ich nie greifen würde. Das ermöglicht mir nur ein Buchclub oder zumindest ist das das Einzige, was mich motiviert hält das auch wirklich zu tun.