Zum Inhalt springen

Der Polizist von John Grisham — Ausblick

(In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Heyne Verlag)

John_Grisham_Der_Polizist_(Ausblick)

Ein getöteter Polizist – eine Stadt in Aufruhr.

Stu Kofer ist ein gewalttätiger Säufer. Eines Nachts kehrt er mit besonders schlechter Laune heim, streckt seine Freundin mit einem mächtigen Schlag nieder – und wird von ihrem Sohn erschossen. Notwehr oder Mord? Der Fall ist besonders heikel, denn Stu Kofer ist Polizist. Sofort werden in der Stadt Rufe nach der Todesstrafe laut. Dabei ist der Täter gerade einmal 16 Jahre alt. Der Anwalt Jake Brigance übernimmt die Verteidigung, um den Jungen zu retten – und gerät selbst bald in größte Gefahr.

John Grisham’s Bücher habe ich erst vor ca. zwei Jahren für mich entdeckt. Irgendwas haben seine Werke an sich, dass mich interessiert und fesselt. Spektakuläre Anwaltsfälle, die mitreißen.

Auch dieser Klappentext verspricht wieder einmal einen heiklen Fall, sowohl für den Anwalt Jake, als auch den 16-jährigen Täter. Gewalt in der Familie ist ohnehin immer ein schwieriges Thema. Wie Grisham dies umsetzt, erfahre ich wohl jetzt, wo ich mit dem Buch beginne. ;)

Kurze Infos zum Autor John Grisham:

  • 1955 in Arkansas (USA) geboren
  • hat vier Geschwister
  • arbeitete als Buchhalter und studierte Jura, um über zehn Jahre als Anwalt tätig zu sein
  • für die Demokratische Partei im Repräsentantenhaus von Mississippi tätig
  • viele seiner Justiz-Thriller wurden verfilmt
  • ist verheiratet und hat zwei Kinder
  • wohnt auf einer Farm in Oxford (Mississippi) und einer Plantage in der Nähe von Charlottesville (Virginia)
  • spielt gerne Basketball
  • aktiver Baptist und reiste mehrfach nach Brasilien, um in karitativen Einrichtungen mitzuarbeiten

Mehr zu diesem Buch Der Polizist von John Grisham - Resümee

2 Kommentare

  1. Eva Maria Schwarz-Pretner Eva Maria Schwarz-Pretner

    Bin ein alter John Grisham Fan und habe seine Bücher schon in jungen Jahren verschlungen. Ich denke, seine Justizthriller haben einiges dazu beigetragen, dass ich Jura studiert habe. Wahrscheinlich fesseln dich seine Geschichten, weil sie authentisch sind, und man spürt, dass er weiß, worüber er spricht.

    • Linda Linda

      Liebe Eva,

      oh ja, das wird es wohl sein. Als Leser spürt man wirklich, dass er weiß, wovon er spricht. Ich bin mit dem Buch noch nicht durch, genieße die Geschichte aber bis jetzt sehr.

      Ich finde es unglaublich schön, dass er es mit seinen Werken geschafft hat einen Beitrag zu deiner Studien- und Berufswahl zu leisten. :)

      Liebe Grüße
      Linda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.