Zum Inhalt springen

(Zeitlicher) Aufwand hinter einem Buchblog

Zeitlicher_Aufwand_hinter_einem_Buchblog

In regelmäßigen Abständen werde ich gefragt, wie viel Zeit eigentlich in diesen Blog fließt. Das lässt sich gar nicht mal so leicht beantworten. Es ist ein Hobby, da zählt man die Zeit bekanntermaßen auch nicht so. Hier mal eine Stunde, dort mal zwei und zack sind zwanzig Stunden in der Woche vorbei. Ich glaube jetzt nicht, dass ich jede Woche neben dem Vollzeitjob nochmal halbtags in den Blog investiere aber mit allem drum und dran ist das sicherlich einiges an Zeit, die da zusammenkommt.

Um über all die investierte Zeit ein realistisches Bild zu bekommen, werde ich ab heute für einen Monat “Buch führen”. Einfach mal aufschreiben, in welche Blog-Aktivitäten wie viel Zeit fließt. Ich glaube, das könnte für einige von euch ganz interessant sein. Als Vergleich zum eigenen Blog oder als Information, die relevant sein könnte, wenn man selbst überlegt mit einem Blog zu starten.

Denn Zeit fließt in so viele Aktivitäten. Das beinhaltet natürlich das Schreiben der Blogbeiträge, aber eben auch das Lesen der Bücher und das Notizen dabei machen – für die Rezensionen oder die Charakterübersichten. Eingeschlossen sind dabei aber auch die Fotos, die Steve und ich gemeinsam in der Natur aufnehmen und die er anschließend häufig noch bearbeitet. Das Erstellen der Charaktergrafiken als SVGs für den Blog nach dem Lesen, als Ergänzung zu den eigentlichen Rezensionen. Auch das Updaten der Website darf nicht vergessen werden oder das Hinzufügen neuer Funktionen auf dem Blog. Neben dem Blog gibt es aber auch noch Instagram, das mittlerweile einfach auch viel Zeit abverlangt. Da ist zum Beispiel das Beantworten von Direktnachrichten und Kommentaren inbegriffen. Auch auf Lovelybooks, Goodreads und Pinterest möchten die Rezensionen eingepflegt werden. E-Mails zu Kooperationsanfragen müssen beantwortet werden und dabei beispielsweise auch genau geschaut werden, ob das Buch und die Person(en) hinter einem Buch zum eigenen Blog passen. …

Insgesamt hängen mit so einem Blog jede Menge verschiedener, aber auch spannender, Aktivitäten zusammen. Ich glaube. es wird interessant einfach mal einen Monat alles genau aufzuschlüsseln und zu analysieren, wie viel Zeit so im Schnitt in die unterschiedlichen “Blog-Verpflichtungen” fließt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.