Zum Inhalt springen

TOP 10 aus 2018

Resumee_2018

Auch wenn ich schon etwas spät dran bin, schließlich ist bereits die erste Woche des neuen Jahres vorbei, möchte ich euch dennoch meine Highlights aus dem vergangenen Jahr nicht vorenthalten. 2018 habe ich 47 Bücher gelesen, was für mich einen absoluten Rekord darstellt. Davon sind mir einige besonders in Erinnerung geblieben. Diese habe ich als meine TOP 10 zusammengestellt: TOP 10.

Viele von euch führen solche TOP-Listen nicht, weil das als unfair gegenüber den anderen gelesenen Büchern empfunden wird. Mir geht das nicht so. Es gibt doch nun mal Bücher, die einem mehr in Erinnerung bleiben, die einen mehr mitgenommen und gefesselt haben. Diese Bücher haben es meiner Meinung nach auch verdient nochmal besonders hervorgehoben zu werden und als Buchschätze als Empfehlungen für andere Leser zu dienen. ;)

Der Buchtitel ist jeweils mit meinem Resümee des Buches verlinkt. Wer also mehr über die einzelnen Bücher wissen möchte, braucht nur auf den Link zu klicken. ;)

Auf Platz 1 hat es bei mir Der schwarze Thron: Die Schwestern von Kendare Blake geschafft. Dieses Fantasy-Jugendbuch war für mich eine absolute Überraschung, ein unfassbares Highlight und der Auftakt zu einer hoffentlich weiterhin so grandiosen Story. Ungewöhnlich war die zu Beginn auftretende Brutalität und die Rivalität bis hin in den Tod um die Herrschaft als Königin unter den Schwestern originell, was ich bis dato noch nirgends gelesen habe.

Jack Ketchum’s Amokjagd, mein erstes gelesenes Buch aus 2018, hat es immerhin bis zum Ende des Jahres in den TOP 10 ausgehalten, auch wenn das Buch kurz vorm Jahreswechsel doch noch den Spitzenplatz räumen musste. Das Buch hat mich fasziniert: Die Tatsache, dass ein Mensch zufällig einen Mord beobachtet und dadurch glaubt endlich Gleichgesinnte, die ebenfalls morden wollen, gefunden zu haben, zeigt einen menschlichen Abgrund, den vermutlich nur Ketchum auf diese Art schreiben kann.

Auf Platz 3 liegt Der Knochenbrecher von Chris Carter. Der Titel passt für mich eigentlich nicht zum Inhalt. Es werden Frauen bestialisch zugerichtet gefunden, doch der Killer verübt seine Morde gar nicht bis zum Schluss. Er lässt seine Opfer ungefesselt, Mund und Vagina verklebt liegen. Erst durch ihren Versuch zu fliehen lösen sie einen Schalter in sich aus, der zum Tod führt. Carter hat hiermit wieder einmal einen einmaligen Thriller aus der Hunter und Garcia Reihe geschaffen.

Den vierten Platz nimmt der zweite Band Der schwarze Thron: Die Königin von Kendare Blake ein. Was soll ich zu dem Buch groß sagen? Es ist eine gelungene Fortsetzung des Fantasy-Epos und ich freue mich jetzt schon auf den im März 2019 erscheinenden dritten Band der Reihe. ;)

Chris Carter’s neuester Thriller Blutrausch um das Ermittlerduo Hunter und Garcia hat es bei mir auf die goldene Mitte, Platz 5, geschafft. Ein neuer Serienkiller treibt in Los Angeles sein Unwesen und drapiert seine Opfer als eine Art Kunstwerk. Spannender Thriller, wie gewohnt von Carter auf höchstem Spannungsniveau.

Auf den 6. Platz hat es der neue Liebesroman von Sophie Kinsella Muss es denn gleich für immer sein? geschafft. Sylvie und Dan führen eine glückliche Ehe, bis zu dem Zeitpunkt als ihnen ihr Hausarzt mitteilt, dass die beiden kerngesund sind und sich bestimmt noch auf viele weitere gemeinsame Jahre freuen können. Plötzlich packt die beiden Panik: Wie sollen es die beiden noch so lange miteinander aushalten, ohne sich zu langweilen?

Platz 7 hätte es eigentlich verdient weiter vorne zu landen, war es für mich doch schließlich eines der Bücher, die mir wirklich im Gedächtnis kleben geblieben sind: Lin Rina’s Staubchronik. Das Buch spielt im 19. Jahrhundert. Animant’s Mutter hat für ihre Tochter eigentlich nur ein Ziel: Den passenden Ehemann finden – einer, der für ihre Tochter sorgen kann. Doch Animant sieht das alles nicht so kritisch, sie widmet sich erstmal dem Lesen und einem Praktikum in London, um vor den Plänen ihrer Mutter zu fliehen.

Das Schriftsteller-Duo Ursula Poznanski und Arno Strobel hat es bei mir mit Anonym auf Platz 8 geschafft. In dem Buch geht es darum, dass auf einer Website potentielle Mordopfer zur Wahl gestellt werden, die nach Ablauf der Zeit brutal umgebracht werden.Einfach ein mitreißender Thriller, ohne viel drumherum.

Platz 9 ist Everless: Zeit der Liebe von Sara Holland. Die Thematik „Lebenszeit als Währung“ ist nicht neu. Zu dem Thema gab es schon viele Filme und Bücher, daher musste bei diesem Buch die Story besonders überzeugen, um zu punkten. Und das hat sie. Auch bei diesem Buch freue ich mich schon auf den nächsten Teil, der soweit ich weiß, demnächst erscheinen soll.

Den letzten Platz meiner TOP 10 hat Das Spiel von Richard Laymon erreicht. Auf der Arbeit entdeckt Bibliotheksleiterin Jane einen Brief mit 50 Dollar darin und einer Aufgabe, dessen Erledigung mehr Geld verspricht. Sie lässt sich auf das irrsinnige Spiel ein und erhält für jede weitere Aufforderung, der sie nachkommt, mehr Geld als Belohnung. Solche „Spiele“ mag ich zu lesen und deswegen war auch dieses Buch von Raymon eins meiner Highlights in 2018.

4 Kommentare

  1. Huhu!

    Gelesen habe ich von diesen Büchern noch keines, obwohl „Der schwarze Thron“ und „anonym“ schon länger hier liegen… Beide sollte ich wohl endlich mal in Angriff nehmen!

    LG,
    Mikka

    • Linda Linda

      Liebe Mikka,

      es gibt auch so viele Bücher – wir können davon gar nicht alle schaffen. Nicht mal von den guten Büchern alle. ;)
      Zumindest kann ich dir „Der schwarze Thron“ wirklich ans Herz legen. Die Fantasy-Reihe ist nach meinem Empfinden einfach einmalig. Vielleicht schaffst du es ja das Buch nicht mehr lange auf dem SuB warten zu lassen. ;)

      Viele Grüße
      Linda

  2. Ich lass dir mal liebe Grüße da. Du hast einen tollen Blog, super Inspo. Ich werde mir sicher die eine oder andere Buchempfehlung von dir abschauen. Kati

    • Linda Linda

      Liebe Kati,

      danke dir für deinen lieben Kommentar. ;) Ich hoffe doch, du hast das ein oder andere Buch gefunden, dass dir zusagt. ;)

      Viele Grüße
      Linda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.