Zum Inhalt springen

The Black Coats von Colleen Oakes — Resümee

(In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Gulliver Verlag)

Colleen_Oakes_Black_Coats_(Resumee)

Kennst du schon? The Black Coats von Colleen Oakes - Ausblick

Titel: The Black Coats
Autorin: Colleen Oakes
Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg; Auflage: Deutsche Erstausgabe (15. August 2019)
Gebundene Ausgabe: 397 Seiten

Kurz und Knapp: Die Black Coats, ein Geheimbund voller Frauen, die für die Abscheulichkeiten, die ihnen oder ihnen nahe stehenden Personen angetan wurden, gewillt sind sich zu rächen. Gegründet von zwei Freundinnen vor Jahren, die eine brutal vergewaltigt, die andere schonungslos zum Reagieren bereit.

Keywords: Rache, Gewalt, Verbundenheit

Charaktere im Buch:
Colleen_Oakes_Black_Coats_(Charaktere)


Robin ist überglücklich. Trevor, einer der Football-Spieler und beliebtesten Jungs der ganzen Highschool, hat sie nach ihren Notizen gefragt. Ausgerechnet sie.

Hocherfreut läuft sie zum vereinbarten Treffpunkt. Doch dann kommt alles anders, als geplant.Statt eines ersten Kusses folgt ihr erstes Mal, aber anders als geplant. Voller Gewalt, ohne Erbarmen. Trevor vergewaltigt Robin. Sie vertraut sich nur einer Freundin an, gemeinsam planen und verüben sie Rache. Die Geburtsstunde der Black Coats.

Auch für Thea ist das sorgenfreie unbeschwerte Leben vorbei. Ihre Cousine Natalie wurde ermordet. Mit ihrem Tod wurde auch Thea’s Leben trostlos. Ein schwarzer Umschlag mit aufgedruckten Buchstaben <<BC<< lassen in ihr wieder Hoffnung aufkeimen. Der Beginn von etwas Neuem.

Ich schäme mich immer etwas, wenn ich die Rezensionen nicht unmittelbar nach dem Lesen des Buches geschrieben habe und heute ist es wieder soweit. Es ist schon ewig her, als ich das Buch beendet habe, ich kann mich an fast nichts mehr erinnern. Wie glaubwürdig und vertrauenswürdig meine Meinung an dieser Stelle dann noch ist, müsst ihr selbst entscheiden. Behaltet es auf jeden Fall im Hinterkopf. Was ich aber sagen kann ist, dass ich mich noch immer an Teile aus der Handlung erinnere und das geht mir Monate später nach vielen Bücher schon häufig nicht mehr so, ein gutes Zeichen also.

Zunächst lernt der Leser Thea und ihren Alltag kennen, der seit dem Tod ihrer Cousine, zu der sie ein sehr inniges Verhältnis pflegte, trostlos ist. Schrittweise, erst mit kleinen leichten Aufgaben, dann mit deutlich kniffligeren, wird Thea in den Bund der Racheengel, den Black Coats, gezogen. Ich mochte Thea, sie ist noch jung, leicht beeinflussbar aber doch klug genug sich ihre eigene Meinung zu bilden und niemandem blind zu verfallen.

Auch die eigentliche Handlung, welche die Geschichte ausmacht, und vor allem ab dem hinteren Teil des Buches eine deutliche Wendung vollzieht, ist spannend und mitreißend. Ohne dabei zu tiefgründig zu werden. Die Story ist zwar gut, aber eben auch nicht anspruchsvoll, eine Rachegeschichte für Jugendliche eben.

Ich habe das Lesen des Buches sehr genossen, der Schreibstil und die Satzbildung machten das Lesen unterhaltsam, fesselnd und mühelos. Das Buch lässt sich schnell durchlesen, ohne dabei viel nachdenken und hinterfragen zu müssen, eine angenehm leichte Geschichte mit doch nahegehendem Hintergrund durch die gewalttätigen Elemente.

Insgesamt ist es das Buch durchaus wert gelesen zu werden. Auch bleibt das Ende relativ offen, was vermuten lässt, eine Fortsetzung könnte noch folgen.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.