Zum Inhalt springen

Staubchronik von Lin Rina — Ausblick

Lin_Rina_Staubchronik_(Ausblick)

Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt.
Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.

Das Buch ist mir immer öfters auf den vielen Bildern auf Instagram begegnet. Außerdem wurde es mir auch noch von einer Kollegin empfohlen, die einen ähnlichen Buchgeschmack hat, wie ich. Sie meinte vor allem, dass sie die Protagonistin Animant mochte, weil sie so schön sarkastisch ist.

Und schon konnte ich dem Buch auch nicht mehr widerstehen und musste es mir einfach kaufen. Vom Klappentext her erwarte ich nun natürlich neben Sarkasmus eine Liebesgeschichte. Auch wenn Animants Mutter sich nichts sehnlicher wünscht als ihre Tochter zu verheiraten und diese daraufhin sogar nach London „flüchtet“, wird es garantiert in London der Fall sein, dass Animant auf ihren Traummann trifft. Alles andere würde mich total überraschen und auch etwas traurig stimmen ;)

Kurze Infos zur Autorin Lin Rina:

  • 1987 geboren
  • schrieb schon als Kind Kurzgeschichten
  • Illustrationen zu zeichnen und sich an Handlettering zu versuchen sind ihre Hobbys
  • lebt mit ihrem Mann und den gemeinsamen zwei Töchtern zusammen

Mehr zu diesem Buch Staubchronik von Lin Rina - Resümee

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.