Zum Inhalt springen

Solange du atmest von Joy Fielding — Resümee

Joy_Fielding_Solange_du_atmest_(Resumee)

Kennst du schon? Solange du atmest von Joy Fielding - Ausblick

Titel: Solange du atmest
Autorin: Joy Fielding
Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: 1. Auflage, Deutsche Erstausgabe (24. Juli 2017)
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten

Kurz und Knapp: Robin lebt mit ihrem Verlobten Blake in Los Angeles und arbeitet als Psychotherapeutin. Zu ihrer Familie hat sie seit Jahren kaum Kontakt, weswegen sie die plötzliche Nachricht ihrer Schwester auch wundert. In einem Telefonat erfährt sie davon, dass ihr Vater, dessen neue Frau und Tochter angeschossen wurden. Grund genug in ihren Heimatort zu fahren. Wer könnte diese schreckliche Tat begangen haben?

Keywords: Familiendrama, Mord, Beziehungs-Wirrwarr

Charaktere im Buch:
Joy_Fielding_Solange_du_atmest_(Charaktere)


Das Buch dreht sich um Robin, eine Psychotherapeutin, die selbst geprägt von ihrem etwas verkorksten Familienleben ist und regelmäßig an Panikattacken leidet.

Während einer Sitzung mit einer Klientin ist sie nicht wirklich bei der Sache. Sie bekommt weder mit, wovon die Frau eigentlich die ganze Zeit redet, noch kann sie sich an ihren Namen erinnern. Ihre Gedanken drehen sich nur um die Nachricht von ihrer Schwester „Ruf mich an.“. Seit Jahren haben die beiden keinen Kontakt. Eine Panikattacke überkommt Robin.

Sie beschließt, ihre Schwester Melanie zurückzurufen.

Ihre Schwester erzählt ihr, dass ihr Vater Greg, dessen neue Frau Tara und Tochter Cassidy angeschossen wurden und im Krankenhaus liegen.

Robin macht sich auf den Weg nach Red Bluff, ihrem Heimatort, den sie vor Jahren den Rücken gekehrt hat.

Joy Fielding überzeugt meiner Meinung nach mit diesem Thriller, auch ohne irgendwie vorab zu spoilern möchte ich sagen, dass mich das Ende des Buches echt überrascht hat. Es kam einfach anders, als erwartet. Und das ist relativ selten der Fall.

Den Schreibstil mochte ich bereits bei dem ersten Buch, welches ich von ihr gelesen habe („Die Schwester“) und auch hier gefällt er mir. Das Buch ist etwas zum entspannten Runterlesen auf der Couch. Ich kann nicht so richtig sagen, woran es liegt aber ich mochte das Buch, obwohl es irgendwie von dem Spannungsbogen nicht ganz mit Chris Carter’s Thrillern mithalten kann. Es hat mich nicht umgehauen, es aber dennoch geschafft mich mitzureißen.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.