Zum Inhalt springen

Secret Game von Stefanie Hasse — Resümee

Stefanie_Hasse_Secret_Game_(Resumee)

Kennst du schon? Secret Game von Stefanie Hasse - Ausblick

Titel: Secret Game – Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz
Autorin: Stefanie Hasse
Verlag: Ravensburger Verlag GmbH; Auflage: 1 (4. Juli 2019)
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten

Kurz und Knapp: Ivory hat endlich ein Stipendium an einer der renommiertesten Privatschulen an der New Yorker Upper East Side. Ihrem Traum eine Anwältin zu werden, die sich für Gerechtigkeit einsetzt, steht somit kaum noch etwas im Weg. Doch was sie nicht weiß, ist ein zu Beginn jeden Schuljahres stattfindendes Spiel. Geheimnisse werden benutzt, um Handlungen zu erpressen. Wem kann sie trauen?

Keywords: Liebe, Geheimnisse, Macht, Reichtum

Charaktere im Buch:
Stefanie_Hasse_Secret_Game_(Charaktere)


Ivory ist gemeinsam mit ihren Eltern erst Ende des vergangenen Schuljahres nach New York gezogen.

Mit einem Stipendium in der Tasche besucht sie eine renommierte Privatschule an der Upper East Side. Dort gibt sie alles, will ausgezeichnete Leistungen in ihren Kursen zeigen, aber auch mit ihren Freizeitaktivitäten punkten. Denn alles zählt, um für ein Anwaltsstudium zugelassen zu werden.

Heath, ein Mitschüler und Mitglied New Yorker’s High Society, und Ivory kommen sich näher. Gemütlich verbringen die beiden kurz vor Schulbeginn einen der letzten freien Tage mit einem Picknick im Park.

Mit Schulbeginn ist Heath wie ausgetauscht …

Das Buch hat mich wirklich extrem an „Beautiful Liars“ erinnert, viele unausgesprochene Gedanken und wieder einmal einige sogenannte rich kids. Durch das Spiel nahm das Buch aber einen anderen Verlauf an und unterschied sich vollkommen von ähnlichen Büchern. Ich mochte das Spiel. Der Spieler wird mit seinen verborgenen Geheimnissen erpresst und soll den Wünschen der Spielleitung nachkommen, andernfalls gelangen die intimsten Dinge an die Öffentlichkeit. Das Spiel hat Tradition an der St. Mitchell Privatschule. Viele Jahre spielen die Schüler es schon, viele Geheimnisse offenbaren sich jedes Jahr der Person, die zum Spielleiter ernannt wird.

Das Buch hat sich extrem unterhaltsam gelesen, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Dennoch hatte ich mit einigen Abschnitten meine Probleme. Vollkommen unverständlich sind für mich einige Handlungen der Protagonisten. Es macht in einigen Situationen einfach keinen Sinn nicht darüber zu sprechen. Die bloße Angst der Reaktion des Spielleiters, falls er/sie es denn mitbekommt, wirkte auf mich als Leser manchmal nicht abschreckend genug. Eher unglaubhaft. Und zu sehr gewollt, dabei dann aber zu wenig nachvollziehbar erklärt.

Außerdem war mir die Spielleitung ziemlich schnell klar. Ich hatte direkt zu Beginn einen Verdacht, woraufhin immer mehr Indizien folgten, die sich am Ende dann auch noch bestätigt haben. Für mich gab es also wenig Überraschung. Und trotzdem fand ich das Buch spannend. Vor allem die Liebesgeschichte zwischen Ivory und Heath hat es mir angetan. Selbstverständlich lebte auch die nur davon, dass die Protagonisten nicht in der Lage waren miteinander zu reden, aus mehr oder weniger glaubhaften Gründen. Ich mochte die Beziehung dennoch und wollte wissen, wie sie sich entwickelt.

Alles in allem ein nettes Buch für zwischendurch, flüssig geschrieben und unterhaltsam für den Leser.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.