Zum Inhalt springen

Osterzeit = Lesezeit?

Ostern_2020_(Bild1)

Dieses Ostern ist etwas anders als üblich, wir sollen alle zu Hause bleiben und somit besuchen Steve und ich dieses Jahr auch nicht unsere Verwandtschaft, sondern bleiben mit unseren Katzen in unserer Wohnung in Braunschweig. Auch schön. Zwar anders und mit weniger gemütlichem Beisammensitzen und Schlemmen verbunden aber so ein verlängertes Couch-Wochenende hat auch etwas für sich.

Eigentlich sollte ich also jede Menge Zeit haben, um zu lesen. Und die habe ich natürlich auch. Nur möchte ich auch so viele andere Dinge machen. Da wäre zum Beispiel der Kleiderschrank, den ich angefangen habe auszusortieren und der darauf wartet, dass ich auch noch die letzten Fächer fertig bekomme. Da wartet ein Puzzle auf mich, auf das ich schon ewig Lust habe und das Steve und ich definitiv heute Abend anfangen werden. Wir haben schon Jahre nicht mehr gepuzzelt, machen uns heute Abend aber eine Bowle und legen los. Die Sonne scheint auch wie verrückt. Also steht sicher auch noch der eine oder andere Spaziergang an. Ihr merkt, es gibt auch eine ganze Reihe an anderen Aktivitäten als das Lesen und das waren nur einige wenige Beispiele.

Trotzdem wird die freien Tage über Ostern aber natürlich auch gelesen. Zumindest mein begonnenes Buch möchte ich auslesen und anschließend noch mit einem neuen beginnen. Für manche ist das vermutlich nichts. Für mich ist das vollkommen ausreichend. Genau, die richtige Lesemenge für Ostern.

Ostern_2020_(Bild2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.