Zum Inhalt springen

Mit deinem letzten Atemzug von Mary Higgins Clark & Alafair Burke — Resümee

(Werbung — Kooperation mit der Random House Verlagsgruppe)

Mary_Higgins_Clark_und_Alafair_Burke_Mit_deinem_letzten_Atemzug_(Resumee)

Kennst du schon? Mit deinem letzten Atemzug von Mary Higgins Clark & Alafair Burke - Ausblick

Titel: Mit deinem letzten Atemzug
Autorinnen: Mary Higgins Clark & Alafair Burke
Verlag: Heyne Verlag (8. April 2019)
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten

Kurz und Knapp: Die wohlhabende Witwe Virginia liegt tot im Schnee. Sie ist vom Dach des Metropolitan Museum of Art gestürzt. War es Selbstmord oder ein kaltblütig geplanter Mord? Nach dem plötzlichen Tod ihres geliebten Mannes, ist Virginia einige Jahre später endlich wieder glücklich mit einem neuen Mann an ihrer Seite, einem deutlich jüngeren. Nicht allen aus ihrer Familie gefällt das, einige misstrauen ihm.

Keywords: Mord, Geldgier, Familienfehde, Liebe

Charaktere im Buch:
Mary_Higgins_Clark_und_Alafair_Burke_Mit_deinem_letzten_Atemzug_(Charaktere)


Virginia betritt in einem Ballkleid von Oscar de la Renta das Metropolitan Museum of Art. Eine neue Ausstellung wird eröffnet – die Kleider der Präsidentenfrauen zur Amtseinführung ihrer Männer.

Virginia ist eine wohlhabende Witwe, die ihren mann, der unerwartet an Herzversagen gestorben ist, geliebt hat und dennoch seit zwei Jahren einen deutlich jüngeren Mann an ihrer Seite hat, Ivan. Ihrer Tochter Anna missfällt das, auch wenn Virginia glücklich ist, sogar erwägt ihn zu heiraten.

Noch am Abend der Ausstellungseröffnung findet ein nächtlicher Jogger die Leiche von Virginia im Schnee eingebettet liegend.

Der Fall ist ungelöst. War es Selbstmord oder kaltblütiger Mord?

Drei Jahre später.

Die Sendung „Unter Verdacht“, die von Laurie Moran geleitet wird, überlegt den Fall neu aufzurollen.

Das war mein erstes Buch von Mary Higgins Clark und ich bin mir sicher, es werden noch weitere folgen. Das Buch bleibt mir sicher nicht für ewig im Gedächtnis kleben, dennoch war es durchweg fesselnd geschrieben und ich wollte wissen, wie es weitergeht. Das perfekte Buch für einen entspannten Sonntag. Das Lesen und kleben bleiben an der Story fällt leicht. Der Story zu folgen ist ohne großes Nachdenken möglich und manchmal ist sowas genau das Richtige.

Auch das Mögen der Protagonistin Laurie Moran ist leichtgefallen. Der Leser erfährt, dass sie ihren Ehemann in einem der Buchvorgänger verloren hat, daran immer noch sehr leidet und ihre Gefühlswelt verrücktspielt. Ihr fällt es nicht leicht sich wieder voll und ganz auf einen anderen Mann einzulassen, ihm zu vertrauen und sich selbst zu öffnen, vermutlich aus Angst auch diesen Mann wieder endgültig zu verlieren. Gleichzeitig versucht sie aber durchgängig in ihrem beruflichen Alltag professionell zu bleiben, Vorurteile außer Acht zu lassen. Das wirkt sympathisch.

Die beiden Autorinnen Mary Higgins Clark und Alafair Burke schaffen es den Leser durch kurze prägnante Kapitel mitzureißen, in denen schnell und immer wieder neue Spuren zum wahren Täter der wohlhabenden Witwe Virginia auftauchen, wovon auch einige Hinweise den Leser auf eine falsche Fährte schicken sollen. Für mich hat das den Charme des Buches ausgemacht. Kurze aber doch spannend geschriebene Kapitel machen für mich das Abschalten nach einem anstrengenden Arbeitstag nochmals entspannter und glücklicher. Einfach gut gelungene Unterhaltung, die dieser Thriller bietet.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.