Zum Inhalt springen

Leseflaute überwinden

Leseflaute_ueberwinden

Ich hatte bestimmt ein halbes Jahr eine Leseflaute, obwohl ich einen Buchblog habe und den echt total gerne betreibe. Trotzdem hat dieser alleine es nicht geschafft mich aus dem Leseloch zu befreien. Heute möchte ich euch ein paar Tipps zum Überwinden einer Leseflaute an die Hand geben und euch verraten, was mich da wieder rausgeholt hat.

Was ist eine Leseflaute?

Das ist gar nicht mal so einfach zu definieren, denn wenn ich den Begriff „Leseflaute“ höre, verbinde ich das direkt mit schlichter Lustlosigkeit und Faulheit. Es fehlt einem der Antrieb zu lesen, deshalb steckt man in einer Leseflaute. Weder der SuB noch das neue Buch des Lieblingsautors schaffen es da so richtig das Interesse zu wecken. Man verbringt seine Zeit lieber mit anderen Dingen als lesen und das obwohl man sich insgeheim oder sehr offen wünscht doch wieder mehr zu lesen.

10 Tipps gegen die Leseflaute

Tipp 1: Lass es einfach gut sein.

Hand aufs Herz, warum stresst dich eine Leseflaute? Es ist doch überhaupt nichts dabei sich einfach mal auf andere Dinge zu konzentrieren, lieber in der Sonne zu liegen, lieber eine Serie nach der anderen zu suchten, lieber mit Freunden ins Kino zu gehen. Wen juckt’s? Lass es einfach gut sein und widme dich dem, wonach dir gerade ist. In den aller meisten Fällen ist lesen ein Hobby und deswegen tut solch eine Leseflaute niemandem weh. Du musst nicht lesen und wenn dir gerade nicht danach ist, dann halt nicht. Irgendwann kommt die Lust von ganz alleine zurück.

Tipp 2: Reread eines Herzensbuchs.

Greife zu einem Buch, dass du liebst, das dir schon immer Freude bereitet hat. Lese es noch einmal von vorne und wenn auch nur die ersten Kapitel. Manchmal kann genau dieses eine Herzensbuch dazu führen, dass sich deine Leseflaute in Luft auflöst und dich dieses eine bestimmte Buch ganz alleine wieder dazu bringt auch wieder in andere Bücher einen Blick werfen zu wollen.

Tipp 3: Greife zu einem dünnen Buch.

Mal ehrlich, es gibt nichts deprimierenderes als dicke Schinken. Einen tausend Seiten Brocken zu lesen, wenn man gerade eh schon unmotiviert ist zu lesen, ist ätzend. Selbst dann, wenn die Story gut ist. Also lass es. Nimm dir bewusst ein dünnes Buch vor. Vielleicht schaffst du es so doch bald ein Buch zu beenden und hast dann direkt Lust auf ein nächstes.

Tipp 4: Lege dein #currentlyreading zur Seite

An einer Leseflaute Schuld ist oft das #currentlyreading. Packt uns das nicht, stecken wir fest. Versuche es doch einfach mal mit einem neuen Buch. Vielleicht hilft das ja.

Tipp 5: Stoppe deine Lesezeit – Stelle dir einen Timer

Vermeide Stress. Manchmal neigt man dazu sich selbst unter Druck zu setzen, weil man vermeintlich zu wenig liest. Das ist Unsinn. Nimm dir bewusst am Tag Lesezeit, nur ein wenig, vielleicht 15-20 min. und plane dieses Zeitfenster fest in deinen Tag ein. Beispielsweise nach der Arbeit/Schule/Uni. Du kommst nach Hause, stellst dir einen Timer und liest los. Wenn du immer noch das Gefühl hast dich damit selbst zu quälen, höre noch der festgelegten Zeit auf, sonst lies einfach weiter und die Leseflaute ist überwunden.

Tipp 6: Hören statt lesen

Du hast partout keine Lust zu lesen, das ist dir gerade zu anstrengend für die Augen. Dann gibt’s halt etwas auf die Ohren. Greife zu einem Hörbuch und lass das Lesen einfach erstmal außen vor.

Tipp 7: Probier’s mit einem Lesetipp von Freunden oder der Familie

Deine Familie und Freunde kennen dich am besten, sie wissen, was du gerne liest und was zu dir passen könnte. Lass dir etwas empfehlen und gib genau diesem Buch einfach mal eine Chance.

Tipp 8: Wechsel bewusst dein Komfortzonen-Genre

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. So verhält es sich auch beim Lesen, wir haben unser Lieblingsgenre, greifen am liebsten zu Büchern aus diesem und jenem Bereich. Doch genau deshalb kann ein Genre-Wechsel manchmal wahre Wunder bewirken. Du liest immer nur New Adult, wie wäre es dann mal mit einem Thriller? Diese bewusste Abwechslung kann deine Lesebegeisterung wieder beleben.

Tipp 9: Tritt einem Buchclub bei

Ein bewusster Austausch über Bücher kann ebenfalls dabei helfen die Leselust neu zu entfachen. Und die perfekte Gelegenheit für solch einen Austausch ist ein Buchclub, jede Menge gleichgesinnte Buchliebhaber. Tritt doch einem bei und versuche das Buch zu beenden, was aktuell in der Leserunde besprochen wird.

Tipp 10: Geh mit Buch raus in die Natur

Manchmal hilft die Veränderung des Leseortes. Gerade zu Hause gibt es enorm viel Ablenkung, hier eine neue Netflix-Serie, dort eine liegen gebliebene Bastelarbeit. Geh doch einfach mal raus in die Natur, lass dein Handy zu Hause, setz dich auf eine Parkbank und lies.

Leseflaute_ueberwinden_(puzzle)

Wie konnte ich meine Leseflaute überwinden?

Zu Beginn des Beitrags habe ich es schon erwähnt. Ich hatte bestimmt sechs Monate eine Leseflaute, dabei habe ich zwar hin und wieder einige Kapitel gelesen aber kein Vergleich zu vorher.

Alles bewegte sich eher auf Vor-dem-Buchblog-Niveau. Was viele hier vermutlich nicht wissen ist, dass ich nicht mit dem Buchblog gestartet habe, weil ich Bücher liebe und eines nach dem anderen verschlinge. Ich habe damit begonnen, weil ich Bücher liebe aber praktisch kaum gelesen habe. Ich brauchte einen Grund, um endlich mehr zu lesen. Und dieses über das Gelesene schreiben zu können, eine Art Lesetagebuch zu führen, hat mich motiviert endlich mehr zu lesen.

Letzten Herbst reichte das alleine aber nicht mehr aus, ich habe wieder seltener zu einem Buch gegriffen. Auch seltener und mit weniger Engagement hier auf dem Blog Beiträge veröffentlicht. Das zog sich dann eine ganze Weile, wie Kaugummi, durch. Irgendwie wollte ich wieder mehr lesen und mehr schreiben, doch tat es nicht. Und dann hat sich das plötzlich wieder gegeben. Durch eine Lesung. Steve und ich waren zu einer Lesung eingeladen, von einem Buch, dass ich schon vor etlichen Monaten beendet habe. Der Abend war ungezwungen, schön und hat von einem Tag auf den anderen dazu geführt, dass ich raus war aus meiner Leseflaute.

16 Kommentare

  1. Hey Linda,

    Ach wie witzig, dein Beitrag passt ja perfekt zu meiner aktuellen Montagsfrage. Heute wollte ich nämlich wissen, wer schonmal eine Leseflaute hatte und wie man damit umgeht, um wieder herauszukommen. Wenn du nichts dagegen hast, verlinke ich deinen Beitrag gerne 😊

    Liebe Grüße
    Sophia

    1
    • Linda Linda

      Hi Sophia,

      ui…na das passt ja super. Du kannst meinen Beitrag natürlich gerne verlinken, würde mich sogar sehr freuen. :)

      Dir noch einen schönen Montag.

      Liebe Grüße
      Linda

  2. Nach 76 Folgen GoT, als SerienDauerGlotzen, gehts auch wieder mit dem Lesen. ;)
    Im Ernst, ich kenn das.
    Wir betreiben unseren Blog ja fast ausschließlich zu zweit, da haben wir uns in diesem Jahr eher zufällig auf 15 Beiträge pro Monat eingependelt. Das heißt nicht zwingend, 7,5 für jeden.
    Grüße vom Bücherjungen bei Litterae-Artesque

  3. Guten Morgen liebe Linda,

    die Tipps sind wirklich Gold wert.
    Ich hatte zwar noch nie wirklich eine Leseflaute, aber ich würde die Tipps auf jeden Fall beherzigen. <3

    Aber ja, der Blog ist auf jeden Fall da eine große Stütze, wenn man ihn liebt.

    Hab einen tollen Mittwoch.

    Ganz lieben Gruß

    Steffi

  4. Ich habe seit Anfang des Jahres sowas wie eine Leseflaute. Das liegt aber daran, dass es gerade sehr viele Dinge gibt, die wichtiger sind als lesen. Ablenkung finde ich auch nur noch selten in einem Buch, da muss ich tatsächlich das genau richtige erwischen und das ist manchmal gar nicht so leicht. Es stresst mich allerdings nicht, außer bei meinen Lesekreisbüchern, die ich ja trotzdem immer lese
    möchte. Manchmal denke ich an den Blog, der darunter leidet. Aufgeben mag ich ihn im Moment aber noch nicht.

    Liebe Grüße
    Mona

  5. Aleshanee Aleshanee

    Hi Linda!

    Eine tolle Idee, uns an deinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.
    Ich selbst hatte zum Glück noch nie eine Leseflaute.
    Wenn ich mal merke, dass ich keine Lust zum lesen habe, liegts eigentlich immer am Buch und dann greife ich meist einfach nach dem nächsten :D

    Vielen Dank dennoch und ich hoffe, dass der Spaß am lesen wieder vollkommen im Alltag ankommt!

    Liebste Grüße, Aleshanee

  6. Liebe Linda,

    ein richtig schöner Beitrag mit tollen Tipps, von denen ich auch schon ein paar erfolgreich testen durfte! Mit Leseflauten habe ich im Großen und Ganzen viel Glück, was sich aber natürlich auch mal ändern kann. Und dann gehe ich deine Tipps nochmal durch ;)

    Liebe Grüße
    Jill

  7. Hallo Linda,

    da hast du einige wirklich hilfreiche Tipps gesammelt, von denen ich mir ein paar für eine zukünftige Leseflaute merken werde.

    Ich hatte in den letzten zwei Jahren zwei extreme Leseflauten. Meist über mehrere Monate hinweg, in denen mich kaum ein Buch zufriedenstellend unterhalten konnte und mich irgendwie alles genervt hat, sei es Charaktere oder Schreibstil.

    Ich habe dann einfach angefangen Harry Potter nochmals zu lesen oder abstand vom Lesen im Allgemeinen zu nehmen und versucht nicht mit dem Mainstream mitlesen zu müssen. Diese Pause hat mir wirklich gutgetan und ich versuche mich auch nicht mehr so unter Stress zu setzen. Ich lese seit den letzten fünf Jahren langsamer und schaffe vielleicht mal zwei Bücher im Monat, aber dafür lasse ich mich viel mehr auf die Geschichten ein und rausche nicht mehr durch die Seiten wie früher.

    Liebe Grüße
    Nico :)

    • Hallo Nico,

      mir ging es bei meiner „Leseauszeit“ ganz genauso. Ich hab dann wiederholt zu Harry Potter gegriffen, da kam ich ruckzuck wieder ins Lesen. Nur mit anderen Büchern hatte ich dann trotzdem wieder die Leseblockade. Bis dann eine neue Reihe kam, die mich auch für neue Bücher wieder begeisterte: Stieg Larsson.

  8. Hallo Linda. Ich finde deine Tipps wirklich hilfreich! Ich lege mein aktuelles Buch auch oft beiseite, wenn ich merke, dass ich mich gerade nicht für das Lesen motivieren kann. Und zu einem Herzensbuch zu greifen ist auch eine gute Idee, die mir so noch nicht kam.

    Zeilentänzerin

  9. Hallo Linda,

    dann hast du ja sogar elf Tipps gegen die Leseflaute: Besuche eine Lesung.

    Liebe Grüße
    Connie

  10. Liebe Linda,

    in meinem aktuellen Beitrag geht es um eine ausgewachsene Leseblockade. – Leider eine eigene Erfahrung.
    Deinen wunderbaren Beitrag zur Überwindung der Leseflaute habe ich für meine Leser verlinkt. Dann können sie sich direkt von dir inspirieren lassen.

    Einen superschönen Sonntag wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Connie

  11. Aleshanee Aleshanee

    Schönen guten Morgen!

    Ich hab deine Tipps heut gerne in meiner Stöberrunde verlinkt :)

    Hab einen schönen Tag!
    Liebste Grüße, Aleshanee

  12. Hi Linda,
    du hast da wirklich gute Tipps. War selbst schon öfter in einer Leseflaute und ich habe es dann einfach sein lassen und das gemacht worauf ich Lust hatte. Serien, zocken, was auch immer.
    Das die Flaute meist mit dem aktuellem Buch einherkommt, unterschreibe ich direkt. Wenn ich merke, dass ich langsam auf eine zusteuer, unterbreche ich lieber und greife zu einem anderen Buch.

    Grüße
    Jasmin

  13. Hey liebe Linda,

    wirklich ein toller Post und vielen lieben Dank für deine Tipps :)
    Ich bin der Typ, der sich in einer Leseflaute dann total zu stressen beginnt, weil ich dann denke, dass es doch irgendwie gehen muss, aber das ist Quatsch.
    Da nächste mal versuch ich es dann doch lieber mit deinen Tipps und schone damit auch den einen oder anderen Nerv.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Teresa von Te´s Bücherblog

Schreibe einen Kommentar zu Sophia (Wordworld) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.