Zum Inhalt springen

In den finsteren Wäldern von Richard Laymon — Ausblick

Richard_Laymon_In_den_finsteren_Waeldern_(Ausblick)

Neala und ihre Freundin Sherri nutzen die Ferien, um durch die Berge Kaliforniens zu wandern. Sie ahnen, dass man in dem Städtchen Barlow schon auf sie lauert.
Die Bewohner verschleppen die Frauen in den Wald und fesseln sie an Bäume – dann laufen sie davon und lassen die beiden zurück.
Die Gefangenen können nur warten. Auf die Dunkelheit … den Wahnsinn … die Schmerzen … die hungrigen Krulls.

Zu dem Buch habe ich gegriffen, weil mir das Spiel von ihm so gut gefallen hat. Was mich jedoch erwartet, weiß ich nicht. Unter dem Klappentext steht auf der Rückseite „Laymons schockierendster Roman“ – na das will ich hoffen ;) Solch eine Aussage weckt bei mir schnell ziemlich große Hoffnungen. Ich bin also schon gespannt. Ich weiß auch nicht, ob der Autor es wirklich schaffen kann mich mehr zu schocken als Jack Ketchum. Aber vielleicht ist es ja auch nur Laymons schockierendster Roman und noch lange nicht der schockierendste Roman, den ich jemals gelesen habe. Allerdings habe ich jetzt ein bisschen diese Erwartung an das Buch – also das Schockierendste zu sein. Mal schauen ;)

Richard_Laymon_In_den_finsteren_Waeldern_(Extra1)

Kurze Infos zum Autor Richard Laymon:

  • 1947 in Chicago geboren
  • 2001 gestorben an einem Herzanfall
  • Studierte in Kalifornien englische Literatur
  • Arbeitete als Lehrer, Bibliothekar, Zeitschriftenredakteur und Berichterstatter bei einer Anwaltskanzlei
  • 1980 veröffentlichte er seinen ersten Roman „The Cellar“, widmete sich danach nur noch dem Schreiben
  • Erlangte erst nach seinem Tod echte Berühmtheit

Mehr zu diesem Buch In den finsteren Wäldern von Richard Laymon - Resümee

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.