Zum Inhalt springen

Gute Vorsätze beim Lesen

Gute_Vorsaetze_beim_Lesen

Jedes Jahr zu Silvester, spätestens aber pünktlich zum Start des neuen Jahres, planen viele Menschen ihre Neujahrsvorsätze. Mehr Sport treiben, schlechte Angewohnheiten aufgeben, endlich eine neue Sprache lernen, mehr Länder bereisen… Es gibt so viele verschiedene Vorsätze. Und doch werden die meisten davon auf früh oder lang über Bord geworfen und alte Verhaltensmuster wieder angenommen.

Das mit den Vorsätzen ist nicht nur zu Silvester ein typischer Zeitpunkt. Pünktlich zum Start eines neuen Schuljahres oder eines neuen Semesters an der Uni verhält sich das nicht anders. Überall gibt es Vorsätze.

Dieses Jahr mache ich meine Hausaufgaben immer an dem Tag, an dem ich sie aufbekommen habe.
Dieses Jahr bereite ich mich immer auf die nächste Unterrichtsstunde vor und lerne nicht nur, wenn eine Klausur bevorsteht.
Dieses Jahr lese ich das Buch, dass mir die Lehrerin aufgegeben hat, und nicht nur die Lektürehilfe zu dem Buch.

Sobald einem etwas von außen vorgegeben wird, ist das mit der Motivation schwierig. Selbst, wenn man sich selbst Ziele setzt, ist das nicht immer einfach. Dazu müssen schließlich gewohnte Abläufe durchbrochen werden und vielleicht auch mal etwas in Angriff genommen werden, wozu man sich eben nicht so einfach aufraffen kann.

Mir geht das manchmal im Buchclub so. Jeder von uns wirft Vorschläge in den Lostopf, jedes Mal wird ein zufälliges Buch ausgelost. Zwar besprechen wir alle Vorschläge anfangs kurz und haben die Chance ein Veto einzulegen aber dennoch siegt dabei meist der Optimismus. Mal etwas anderes zu lesen ist doch das Ziel des Buchclubs, Horizont erweitern und so. Und so kommt es natürlich regelmäßig dazu, das ein Buch ausgelost wird, wofür man sich nur geringfügig motivieren kann. Immerhin fehlt einem ja sogar schon die Zeit die eigenen favorisierten Bücher zu lesen, getreu dem Motto: so many books, so little time.

So kommen bei mir also nach jedem Treffen des Buchclubs die guten alten Vorsätze ins Spiel.

Dieses Mal fange ich gleich an das nächste Buchclub-Buch zu lesen, so gerate ich am Ende nicht wieder unter Zeitdruck und mich plagt auch kein schlechtes Gewissen.

So oder so ähnlich klingt mein in Gedanken verfasster Vorsatz. Jeder nimmt sich gelegentlich etwas vor und hin und wieder hält man sich dann daran – immerhin, ein Erfolg.

Nachdem ich beim letzten Mal erst eine halbe Stunde vor dem Treffen des Buchclubs das Buch beendet hatte, habe ich dieses Mal bereits begonnen. Ich habe mich also an meinen Vorsatz gehalten. Dieses Mal, ein Erfolg.

Beim nächsten Mal vielleicht schon wieder nicht mehr, mal sehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.