Zum Inhalt springen

Everless: Zeit der Liebe von Sara Holland — Resümee

Sara_Holland_Everless_(Resumee)

Kennst du schon? Everless: Zeit der Liebe von Sara Holland - Ausblick

Titel: Everless: Zeit der Liebe
Autorin: Sara Holland
Verlag: Oetinger (19. Februar 2018)
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten

Kurz und Knapp: Zeit ist Geld. In einer Welt, in der jeder mit seiner noch verbleibenden Lebenszeit bezahlt, gibt es Menschen, die ewig leben und Menschen, die ganz knapp den nächsten Monat erreichen, wenn überhaupt. Jules fängt im Schloss Everless an, um schnell Geld/Zeit für ihren Vater und sich zu verdienen. Doch dort offenbaren sich schon bald Geheimnisse und versteckte Intrigen…

Keywords: Zeit ist Geld, ewiges Leben, Familie, Liebe, Intrigen

Charaktere im Buch:
Sara_Holland_Everless_(Charaktere)


Jules läuft durch den Wald. Sie ist auf der Jagd, schließlich ist bald wieder Zahltag und die Zeiteintreiber stehen vor der Tür.

Ihr Vater leidet zunehmend an Altersschwäche, zeigt gleiche Anzeichen wie eine vor Jahren sterbende Frau, der sie begegnet sind. Außerdem haben sie Schulden, noch vom vergangenen Monat.

Jules entdeckt im Wald einen Fisch im Wasser. Plötzlich steht die Zeit still. Genug Zeit, um den Fisch fest zu umfassen und fangen. Die gefrorene Zeit, das ist Jules schon öfters passiert. Aber darüber verliert man kein Wort. Es ist besser, nicht aufzufallen.

Zuhause angekommen sieht Jules einem Mann neben ihrem Vater, der mit dem Blut- bzw. Zeitabzapfen beginnen will. Jules will für ihren Papa bezahlen und sich kostbare Lebensmonate aussaugen lassen. Doch ihr Vater widerspricht.

Jules bietet dem Schuldeneintreiber einen Deal an. In ein paar Wochen bekommt er deutlich mehr, denn sie hat vor im Schloss Everless anzufangen. Dort erhält man ein Jahr für einen Monat Arbeit. Ihr Vater ist entsetzt. Er hasst die Familie Gerling, die dort wohnt und für die er selbst mal gearbeitet hat. Jules teilt den Groll ihres Vaters. Doch sie sieht keine andere Chance…

Beim Schreiben des Ausblicks zu dem Buch hatte ich die Befürchtung, dass das Buch dem Film In Time zu ähnlich ist. Das ist es zum Glück nicht. Es beinhaltet zwar das gleiche Grundprinzip, also Lebenszeit als Währung aber das wars dann auch, zum Glück. Die Umsetzung ist gänzlich anders. Und auch gut anders.

Allerdings ist mir wieder dieser typische Buchbeginn aufgefallen. Ein Mädchen jagt aus Zeit- bzw. Geldnot und Hunger im Wald. Ist das zurzeit wirklich bei allen Jugend- und Fantasybüchern der gängige Buchanfang? Ich habe zumindest allmählich das Gefühl und bin mir nicht so sicher, wie ich dem gegenüberstehe ;)

Die Liebesgeschichte in dem Buch war für mich überraschend unerwartet. Zwar konnte ich den Verlauf ab einem gewissen Punkt vorhersehen aber dennoch fand ich sie schön und freue mich jetzt schon darauf im nächsten Band zu verfolgen, wie es weitergeht.

Das Ende des Buches war mir zu offen. Ich bin mir zwar bewusst darüber, dass es irgendwann weitergeht und es sich hierbei um den ersten Teil einer Reihe handelt aber zu offene Enden mag ich einfach nicht und dieser hier war mir zu offen, einfach auch weil bis heute noch nicht mal klar ist, wann der zweite Teil erscheinen wird. Das stinkt mir gewaltig, lässt aber auch erkennen, dass ich das Buch spannend fand und wissen will, wie es weitergeht ;)

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.