Zum Inhalt springen

Einen buchigen Rutsch hinein ins Jahr 2021

New_Year_2021

Und wieder ist ein Jahr vergangen. Meinen Rückblick mit allen Details dazu, wie viele Bücher ich beendet habe und welches Genre mich in diesem Jahr besonders überzeugt hat gibt es erst in den kommenden Tagen. Genauso verhält es sich mit meinen Top 10. Auch diese möchte ich euch in einem separaten Post vorstellen und nicht in den kurzen Silvester-Beitrag einfließen lassen.

In diesem Jahr war einiges los, wobei auch vieles irgendwie anders war. Obwohl alle theoretisch mehr Zeit zur Verfügung hatten, kann ich von mir nicht unbedingt behaupten diese fürs Lesen verwendet zu haben. Meine beendeten Bücher habe ich noch nicht durchgezählt aber vom Gefühl her habe ich etwas weniger gelesen als im vergangenen Jahr. Als Grund dafür fällt mir allerdings nichts ein. Vielleicht war ich insgesamt einfach etwas träger.

Dafür haben Steve und ich jeweils endlich unsere Doktorarbeiten eingereicht, beide aber noch nicht verteidigt. Die Termine kommen erst zu Beginn des nächsten Jahres. Jedenfalls ist das Schreiben und Einreichen der Doktorarbeit bestimmt auch etwas mit dem Schreiben eines eigenen Buches vergleichbar. Keine Ahnung, ob mich die vielen Autoren da draußen jetzt für diese Aussage „hauen“ aber ein bisschen ähnlich finde ich es schon. Immerhin ist die Doktorarbeit am Ende vom Umfang her schon wie ein Buch, ein Fachbuch eben. Häufig werden Doktorarbeiten ja auch nochmal als Bücher veröffentlicht. Wie auch immer: Wir werden unsere nur digital bei der Universitätsbibliothek veröffentlichen. Das reicht uns. ;)

Ansonsten gibt es von diesem Jahr nicht so viel zu berichten. Wir sind wenigerer gereist als die vergangenen Jahre und dadurch sind die Buchfotos auch an weniger unterschiedlichen Orten entstanden. Mit Abstand die meisten Bilder stammen aus der Umgebung von Braunschweig oder wurden im Spreewald, in der Nähe von unseren Familien, aufgenommen. Ansonsten waren wir im März, kurz bevor alles dicht gemacht wurde, für wenige Tage in Eindhoven und Amsterdam. Dort haben wir die Chance natürlich auch für das eine oder andere Bild für den Buchblog genutzt. Im Oktober haben wir außerdem noch ein paar Tage in Warnemünde an der Ostsee verbracht. Auch da haben wir wieder ein paar Buchfotos gemacht. Das war’s dann aber schon mit den unterschiedlichen Locations für Bilder. Die Jahre zuvor war da deutlich mehr los aber wir finden trotzdem, dass man es den Fotos kaum anmerkt. Insgesamt sind wir, was die Qualität der Buchfotos angeht im Großen und Ganzen schon recht zufrieden. :)

Mal schauen, was uns im kommenden Jahr so erwartet. Wahnsinn, den Buchblog betreiben wir mittlerweile schon über drei Jahre. Als wir damit begonnen haben, haben wir beide zugegebenermaßen eher geglaubt, dass wir nur kurzzeitig motiviert bleiben aber es macht uns immer noch Spaß. Hoffentlich noch lange. :)

Viel länger soll der Beitrag auch gar nicht mehr gehen. Einen wirklichen roten Faden gibt es in diesem Beitrag ohnehin nicht, es sind eher so lose aneinander gereihte Gedankengänge. Aber auch das muss mal okay sein.

Wir wünschen euch einen guten Rutsch ins neue Jahr, verbunden mit ganz viel Glück, Gesundheit, Erfolg und natürlich jede Menge guten Lesestoff. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.