Zum Inhalt springen

Ein Viertel von 2019

Ein _Viertel_2019_(Top3)

Auch wenn ich schon wieder ein bisschen verspätet dran bin, möchte ich dennoch mein vierteljährliches Bücher-Resümee vorstellen.

Insgesamt habe ich 12 Bücher mit 5840 Seiten gelesen, nicht schlecht aber auch nicht besser als letztes Jahr. Ich bin mir mit durchschnittlich vier Büchern pro Monat also treu geblieben. Was die Genres anbelangt, habe ich auch keine neuen Vorlieben entwickelt. Am meisten habe ich wieder Thriller (8 Stück) verschlungen, gefolgt von Romanen und Fantasy mit jeweils zwei Büchern.

Ich glaube auch nicht, dass ich an meinem derzeitigen Leseverhalten etwas ändern möchte. Zugegebenermaßen bin ich recht zufrieden mit meiner Anzahl an gelesenen Büchern. Mir ist zwar durchaus bewusst, dass viele aus der Buchblog-Szene noch deutlich mehr Bücher lesen und auf ihrem Blog besprechen aber für mich würden mehr Bücher auch mehr Druck und damit verbunden mehr Stress und weniger pure Freude am Lesen bedeuten. Und das ist etwas, dass ich nicht will. Lesen und der Blog sollen weiterhin ein Hobby bleiben und vor allem Spaß machen.

Auf Platz 1 befindet sich mit „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer aktuell ein Fantasy-Buch. Ich habe das Buch beim Lesen geliebt und wollte direkt mit den Fortsetzungen beginnen. Doch wie das manchmal so ist, hatte ich die weiteren Teile der Reihe noch nicht zu Hause und habe erstmal zu einem anderen Buch gegriffen. Nach und nach haben sich immer mehr andere Bücher dazwischen geschmuggelt und somit liegen die weiteren Teile jetzt noch ungelesen auf meinem SuB. Ich hoffe, dass ich die weiteren Teile bis zum Halbjahres-Resümee gelesen habe. ;)

Der neue Teil der Buchreihe um den Profiler David Hunter „Die ewigen Toten“ von Simon Beckett hat es auf Platz 2 geschafft. Es ist einfach ein gut unterhaltender solide geschriebener Thriller, der mir beim Lesen wahnsinnig Spaß gemacht hat. Vielleicht liegt es auch ein wenig daran, dass ich mit dem Kennenlernen der Reihe, also mit dem ersten Teil, noch so positive Erinnerungen verbinde und deswegen jeden Folgeband automatisch besser bewerte. Ich weiß es nicht. Fakt ist aber, dass das Buch gut ist und definitiv eine Leseempfehlung darstellt.

Ganz ungewöhnlich für mich ist der 3. Platz. Bisher hat es noch nie ein Buchclub-Buch in mein Ranking geschafft aber „Blinder Instinkt“ von Andreas Winkelmann war einfach zu gut. Das Buch hat mich sofort gefesselt und ich habe es innerhalb eines Tages regelrecht inhaliert, so spannend war der Inhalt.

Ein _Viertel_2019_(Top10)

Obwohl ich also hauptsächlich Thriller lese, hat es dieses Mal doch tatsächlich ein Fantasy-Buch auf Platz 1 geschafft. Ich bin gespannt, ob sich daran in den nächsten Monaten noch etwas ändern wird oder ob dies wirklich mein Highlight bleibt, dicht gefolgt von meinen heiß geliebten Thrillern.

Habt ihr ein bevorzugtes Lese-Genre und schafft es auch mal ein „fremdes“ Genre euer Highlight zu werden oder seid ihr vollkommen treue Lese-Seelen? ;)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.