Zum Inhalt springen

Du hast mir gerade noch gefehlt von Mhairi McFarlane — Resümee

(In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Knaur Verlag)

Mhairi_McFarlane_Du_hast_mir_gerade_noch_gefehlt_(Resumee)

Kennst du schon? Du hast mir gerade noch gefehlt von Mhairi McFarlane - Ausblick

Titel: Du hast mir gerade noch gefehlt
Autorin: Mhairi McFarlane
Verlag: Knaur TB; 2. Edition (1. Oktober 2021)
Taschenbuch: 432 Seiten

Kurz und Knapp: Die Vierer-Clique Eve, Ed, Justin und Susie treffen sich regelmäßig zu Quiz-Abenden in ihrem Lieblingspub. Das Eve bereits seit Schulzeiten heimlich in Ed verliebt ist, obwohl er bereits seit Jahren eine Beziehung führt, tut dem keinen Abbruch. Selbst dann nicht als seine Freundin dazustößt und ihm vor versammelter Mannschaft einen Antrag macht, den er auch noch annimmt. Viel schlimmer kann der Abend kaum noch werden, wobei …

Keywords: Liebe. Freundschaft, Verlust, Vorurteile

Charaktere im Buch:
Mhairi_McFarlane_Du_hast_mir_gerade_noch_gefehlt_(Charaktere)


Es ist Donnerstagabend und wie fast jede Woche sind die vier Freunde Eve, Ed, Justin und Susie zur Quiz-Night in ihrem Lieblingspub verabredet.

Schon ewig ist Eve heimlich in Ed verliebt, der seit mittlerweile 16 Jahren in einer Langzeitbeziehung mit Hester steckt. Eve findet Hester in etwa so wie Kacke an ihrer Schuhsohle, ob aus Eifersucht oder weil wie wirklich nicht liebenswert ist, ist dabei eher irrelevant.

Die Freunde sind dabei zu verlieren, wie jede Woche gegen eine Gruppe von Anorak-Trägern.

Dann kommt auch noch Hester im Pub vorbei, schnappt sich das Mikro und fragt Ed doch tatsächlich, ob er sie heiraten will. Er sagt ja. Viel schlimmer kann der Abend für Eve ja kaum noch werden…

Für einen Liebesroman ungewöhnlich ernsthaft und traurig zur gleichen Zeit gelingt es Mhairi McFarlane erneut zu beweisen, dass sie die Queen moderner unterhaltsamer Romane ist. Mit einer gehörigen Portion Ironie gepaart mit Ernsthaftigkeit schafft sie es zu überzeugen.

Mit „Du hast mir gerade noch gefehlt“ schlägt die Autorin neue Töne an. Sonst sprudeln ihre Geschichten nur so von Leichtigkeit und Frohsinn. Die größte Herausforderung im Leben der Protagonistinnen ihrer Bücher ist es normalerweise die große Liebe zu finden oder sich diese bei einer bereits bekannten Person endlich einzugestehen. Ihr neuestes Werk geht in eine komplett andere Richtung, bleibt vielem von dem, was ihre Bücher sonst so auszeichnet, aber dennoch treu. Das ist schon eine meisterhafte Leistung. Für mich auch der Beweis, dass sie meine frühere ‚Queen der Liebesromane‘ Sophie Kinsella abgelöst und vom Thron gestoßen hat.

Die Charaktere ihrer Protagonisten sind alle unterschiedlich, gleichzeitig aber auch auf ihre eigene Weise liebenswert. Im Mittelpunkt der gesamten Story steht Eve, ihr Liebesleben und ihre Beziehung zu ihrer besten Freundin Susie. Eve findet sich nach und nach selbst, fängt an einen Verlust zu verarbeiten und sich dabei auch selbst zu finden, für sich einzustehen. Das alles beschreibt McFarlane mitreißend. Das Buch fliegt von Seite zu Seite nur so vor sich hin. Immer wieder sind einzelne Kapitel von Alltagshumor geprägt, aber auch alltägliche Herausforderungen (wie der Umgang mit einer nahestehenden älteren Person, die erkrankt ist). Der Autorin gelingt es den perfekten Mittelweg zwischen leichter Unterhaltung und Tiefe in eine Geschichte einfließen zu lassen.

Insgesamt habe ich mich von Mhairi McFarlane wieder einmal grandios unterhalten gefühlt. Ich kann dieses Buch, ebenso wie alle anderen von ihr, restlos empfehlen.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.