Zum Inhalt springen

Don’t hate me von Lena Kiefer — Resümee

(In freundlicher Zusammenarbeit mit dem cbj Verlag)

Lena_Kiefer_Dont_hate_me_(Resumee)

Kennst du schon? Don’t hate me von Lena Kiefer - Ausblick

Titel: Don’t hate me
Autorin: Lena Kiefer
Verlag: cbj; Originalausgabe Edition (21. Dezember 2020)
Broschiert: 432 Seiten

Kurz und Knapp: Kenzie und Lyall wollen einander vergessen, doch zu tief verwurzelt sind noch die Erinnerungen. Als beide zur Eröffnung der Hotelerweiterung eingeladen werden, wollen beide dieser Einladung zunächst nicht folgen. Zu groß ist die Angst dem anderen dort zu begegnen…

Keywords: Liebe, Liebeskummer, Architektur, Innendesign, Familienverpflichtung, Freundschaft

Charaktere im Buch:
Lena_Kiefer_Dont_hate_me_(Charaktere)


Fast ein halbes Jahr ist vergangen, seitdem Lyall und Kenzie getrennte Wege gegangen sind.

Lyall konzentriert sich auf sein Architekturstudium und macht ansonsten Sport. Er geht nicht aus und zeigt auch kein Interesse an der hübschen neuen Nachbarin. Er geht stur seinem Alltag nach, ohne jede Form von Spaß. Er versucht einfach nur Kenzie zu vergessen, sie endlich aus seinem Kopf zu bekommen. Als seine Mama von ihm verlangt der Einladung zur Eröffnung der Hotelerweiterung zu folgen, ist er wenig begeistert, immerhin könnte sie auch dort sein.

Kenzie geht es nicht wirklich anders. Sie versucht Lyall zu vergessen und tröstet sich mit regelmäßigen Sex-Dates mit ihrem Ex. Die eingehende Einladung zur Eröffnung des Hotelausbaus bringt sie aus dem Konzept. Auf der einen Seite möchte sie sehen, wie alles geworden ist, dass sie eigenhändig mitgestaltet hat. Auf der anderen Seite will sie ihn nicht sehen.

Lena_Kiefer_Dont_hate_me_(Extra)

Bevor ich auf das Kernstück des Buches – den Inhalt – eingehe, möchte ich zunächst etwas zur äußeren Erscheinung des Buches loswerden. Die Cover dieser Trilogie sind für mich optisch wirklich herausragend gestaltet. Ich liebe diese herbstlich-frühlingshafte Farbgebung, sie macht sich auf Fotos einfach wunderbar und ruft zum Träumen auf. Für mich die perfekte Farbwahl für eine große und auch tragische Liebesgeschichte wie die von Kenzie und Lyall. Das Gleiche empfinde ich in Bezug auf die Titel der Bücher. Passender zur Geschichte hätten diese kaum gewählt werden können. Wie passend sie sind, wurde mir erst am Ende des Buches so richtig bewusst aber dann war ich umso begeisterter.

Die Geschichte dieses New Adult Romans knüpft exakt dort an, wo der erste Band aufgehört hat und nimmt den Leser direkt wieder ein. Lena Kiefer ermöglicht es einem schnell wieder in die von ihr geschaffene Welt zurückzukehren und lässt die Charaktere rasant wieder vertraut wirken. Das liebe ich. Hervorzuheben ist auch ein von ihr eingefügter Stammbaum der Henderson-Familie am Ende des Buches (Seite 423). Generell mag ich Charakterübersichten in Büchern, insbesondere bei Reihen, da es ein schnelleres Wiedereinfinden in die Geschichte unterstützt. Ich wünschte, mehr Autoren würden davon Gebrauch machen.

Ihre Art zu Schreiben macht wirklich Lust darauf mehr von ihr zu lesen. Ihre Texte lesen sich wahnsinnig flüssig, ihre Wortwahl trifft immer den Kern. Dadurch möchte man das Buch kaum aus der Hand legen. Erst, wenn die Geschichte endet. Und diese Geschichte endet mit einem Knall und der anschließenden traurigen Erkenntnis, dass das Finale erst in ein paar Monaten erscheint. Bis dahin bleibt einem nur die Vorfreude und Zeit für den noch vorhandenen SuB eines jeden Bücherwurms. ;)

Wie auch beim ersten Teil hat mir dennoch etwas gefehlt. Die Liebesgeschichte ist traumhaft schön, trotzdem fehlt mir immer noch Raffinesse. Es ist und bleibt eine tolle Geschichte, die fesselt, die einem oder zumindest mir aber höchstwahrscheinlich nicht langfristig in Erinnerung bleibt. Viele Elemente des Buches kenne ich schon in ähnlicher Form aus anderen Büchern und auch die Erzählung verblüfft mich nicht, auch wenn sie gut unterhält. Manchmal fehlt einem Buch einfach das gewisse Etwas und das ist für mich bei dieser Trilogie bisher leider der Fall.

Nichtsdestotrotz sind die Charaktere großartig gestaltet. Besonders haben mir es dabei natürlich Lyall und Kenzie angetan. Kenzie mit ihrer teilweise vielleicht auch vorgetäuschten thoughen Art, die intelligent und sensibel aber gleichzeitig auch stark ist. Lyall mit seiner streng nach festen Prinzipien handelnden Familie, der ebenso intelligent ist, dabei aber auch verschlossen und doch zu allem bereit und offen in Gegenwart von Kenzie.

Insgesamt ist der zweite Band dieser Trilogie ein gelungener New Adult Roman. Die Liebesgeschichte von Kenzie und Lyall lässt einem das Herz aufgehen und bereitet ein paar unterhaltsame Lesestunden.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.