Zum Inhalt springen

Die Seiten der Welt von Kai Meyer — Resümee

Kai_Meyer_Die_Seiten_der_Welt_(Resumee)

Kennst du schon? Die Seiten der Welt von Kai Meyer - Ausblick

Titel: Die Seiten der Welt
Autor: Kai Meyer
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 8 (25. September 2014)
Gebundene Ausgabe: 560 Seiten

Kurz und Knapp: Furia wartet ungeduldig im Familienanwesen auf ihr Seelenbuch. Erst dieses macht aus ihr eine echte Bibliomantin, erst dann kann sie ihre übernatürlichen Fähigkeiten voll ausleben. Während des ungeduldigen täglichen Wartens greifen böse Mächte das Anwesen an, haben es auf ein bestimmtes Buch abgesehen. Besitzt die Familie dieses Buch überhaupt und was hat es mit den Angreifern eigentlich auf sich?

Keywords: Bücherliebe, Phantasie, Magie

Charaktere im Buch:
Kai_Meyer_Die_Seiten_der_Welt_(Charaktere)


Furia Salamandra Faerfax lebt als angehende Bibliomantin mit ihrer Familie in England und wartet ungeduldig auf ihr Seelenbuch, welches sie erst zu einer wahrhaften Bibliomantin macht.

In den Katakomben des Familienanwesens verbirgt sich eine riesige Ansammlung an Büchern. Den Hauptweg zwischen ihnen darf Furia nicht verlassen – zu gefährlich, heißt es. Einige magische Wesen leben den Büchern und manchen treiben dort sogar ihr Unwesen. Doch Furia hat keine Angst, zumindest keine sehr ausgeprägte.

Das Buch beginnt mit einer Einführung in Furia’s Welt, vor allem die unfassbar große Bibliothek im Landsitz der Familie wird genau beschrieben, auch ihre unerklärbaren Wesen, die zwischen den Gängen leben. Furia’s Wunsch selbst endlich ein Seelenbuch zu besitzen nimmt den ersten Teil des Buches ein, bis ein grausamer Angriff auf ihre Familie ihr bisheriges Leben aus den Bahnen wirft und das Buch erst richtig beginnt.

Den Anfang des Buches fand ich öde, ich kam nicht so richtig rein in das Buch. Erst mit dem Angriff fing es für mich an richtig spannend zu werden. Diese durch den Angriff aufgebaute Spannung konnte Kai Meyer auch fast zum bis Ende des Buches aufrechterhalten aber eben nur fast. Kurz vor Ende hat der Spannungsbogen bei mir wieder nachgelassen. Vermutlich entsprach dieses Vorgehen vom Autor einer nahezu perfekt kreierten Spannungskurve, so wie sie von vielen Schreib-Workshops empfohlen wird. Mich muss ein Buch jedoch durchgehend packen und das ist Kai Meyer nicht gänzlich gelungen.

Nichtsdestotrotz weiß ich jetzt schon, dass ich die Nachfolger lesen möchte. Die Story ist der Grund dafür. Solch eine phantastisch aufgebaute Phantasiewelt kann man nicht einfach ignorieren. Diese Magie, gepaart mit Bücherliebe und den alltäglichen Problemen ein paar Jugendlicher – einfach gelungen.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.