Zum Inhalt springen

Die Lieferung von Andreas Winkelmann — Resümee

(Werbung — Kooperation mit dem Rowohlt Verlag)

Andreas_Winkelmann_Die_Lieferung_(Resumee)

Kennst du schon? Die Lieferung von Andreas Winkelmann - Ausblick

Titel: Die Lieferung
Autor: Andreas Winkelmann
Verlag: Rowohlt Taschenbuch; Auflage: 1. (18. Juni 2019)
Taschenbuch: 400 Seiten

Kurz und Knapp: Eine Frau mit fast schon durchsichtiger blasser Haut taumelt durch den Wald, während sie von einer Jägerin entdeckt wird. Ihr wird geholfen. Mehrere Frauen verschwinden jedoch. Zurück bleibt jeweils eine nicht angerührte Pizza in den Wohnungen der Opfer. Wo sind die Frauen hin? Die Polizisten Jens und Rebecca wissen, sie müssen schnell handeln, um eine Rettung noch ermöglichen zu können.

Keywords: Vermisstenfall, Ermittlungsarbeit, Gefühle, Minderwertigkeitskomplexe

Charaktere im Buch:
Andreas_Winkelmann_Die_Lieferung_(Charaktere)


Regina Hesse verbringt die Dämmerung allein im Wald auf einem Hochstand. Nichts ungewöhnliches, denn sie ist Jägerin.

Doch an diesem Tag nimmt sie eigenartige Bewegungen wahr. Handelt es sich bei diesen merkwürdigen Bewegungen wirklich um einen Menschen?

Tatsächlich. Es ist eine Frau mit fast schon durchsichtiger Haut. Lange muss dieses arme Geschöpf kein Sonnenlicht mehr gesehen haben.

Was ist ihr zugestoßen?

Andreas Winkelmann schreibt fesselnd, dabei lässt er die Story nicht blutig voranschreiten aber dafür sehr mitleiderregend.

Mehrere Frauen verschwinden. Alle sind wunderschön. Die einzige gemeinsame Spur ist eine zurückgelassene nicht angerührte Pizza in der Wohnung des jeweiligen Opfers. Schnell führt dies die Ermittler natürlich zu dem Pizzalieferdienst. Aber ist jemand wirklich so naiv, lässt sich so schnell finden?

Der Leser erfährt, wie das Polizistenduo Jens und Rebecca vorgeht. Sie müssen schnell sein, um überhaupt noch eine Chance zu haben, die Frauen retten zu können. Nebenbei darf der Leser auch immer mehr in die Beziehung zwischen Rebecca und Jens eintauchen. Die liebevollen und auch schüchternen unsicheren Gefühle, die die beiden füreinander hegen, sind als Gedanken beschrieben. Dieses Wechselspiel und der Schlagaustausch, der sich zwischen den beiden abspielt, unterhält während des ansonsten eher tristen Ermittlungsvorgangs. Ein echtes Highlight.

Während eines Massagetermins wird Rebecca um Hilfe gebeten. Von einer verzweifelten Frau, die bereits mehrere Jahre ihre Tochter sucht. Rebecca weiß, es ist falsch Versprechungen zu geben. Dennoch verspricht sie, helfen zu wollen. Gibt es zwischen den Vorfällen einen Zusammenhang oder ist es nur ein weiteres spurlos verschwundenes und niemals wiedergefundenes Mädchen?

Diese eingeschobene parallele Zwischengeschichte verdeutlicht zusätzlich, wie traurig die Welt sein kann, was für fürchterliche Dinge passieren können und wie ungerecht es manchmal zugeht.

Insgesamt hat Winkelmann einen solide spannenden Thriller verfasst, der es schafft zu unterhalten. Für mich konnte dieses Buch, trotz der vielen positiven Aspekte, die ich hier beschrieben habe, dennoch nicht vollständig überzeugen. Woran das lag, kann ich nicht genau festmachen. Vermutlich hat mir nur ein Quäntchen mehr gefehlt, an irgendeiner Stelle.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.