Zum Inhalt springen

Die Chroniken der Verbliebenen: Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson — Resümee

Mary_E_Pearson_Der_Kuss_der_Luege_(Resumee)

Kennst du schon? Die Chroniken der Verbliebenen: Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson - Ausblick

Titel: Die Chroniken der Verbliebenen: Der Kuss der Lüge
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: ONE; Auflage: 5. Aufl. 2017 (16. Februar 2017)
Gebundene Ausgabe: 560 Seiten

Kurz und Knapp: Adel verpflichtet. Deswegen soll Lia, erste Tochter des Königreichs Morrighan, auch einen Mann heiraten, dem sie nie zuvor begegnet ist, nur weil er der Prinz von Dalbreck ist. Eine unbeobachtete Minute und sie stürmt davon, in eine ungewisse Zukunft. Doch sowohl der Prinz, als auch ein ausgesendeter Attentäter sind ihr auf der Spur. Schnell kommt alles anders, als geplant …

Keywords: Märchen, Liebe, Verpflichtung, Magie

Charaktere im Buch:
Mary_E_Pearson_Der_Kuss_der_Luege_(Charaktere)


Arabella, lieber Lia genannt, die erste Tochter des Königreichs Morrighan steht kurz vor der Hochzeit mit einem ihr völlig Unbekannten, den Prinzen von Dalbreck.

Es ist ihr Hochzeitstag und sie wird hübsch gemacht, bekommt schmeichelhafte Gravuren auf den Rücken gezeichnet, wie es die Tradition verlangt, und ein juwelenbesetztes Brautkleid angezogen.

Bevor die Zeremonie jedoch beginnen kann nutzt sie ihre letzten unbeobachteten Minuten zur Flucht. Sie flüchtet mit ihrer Freundin Pauline, die sie bei der Planung unterstützt hat.

Die ungewisse Flucht in ihre neue Zukunft beginnt …

Sowohl der am Traualtar zurückgelassene Bräutigam, der Prinz von Dalbreck, als auch ein ausgesandter Attentäter, nehmen die Verfolgung auf. Während der Prinz aus Faszination die Verfolgung von Lia aufgenommen hat, um sie kennenzulernen und sich ein Bild von der Frau zu machen, die ihn sitzen gelassen hat, will der Attentäter zunächst nur eines: den Tod Arabellas.

Mary_E_Pearson_Der_Kuss_der_Luege_(Extra)

Das Lesen des Buches erweckte in mir durchweg das Gefühl ein modernes Märchen zu erleben. Von Prinzessinnen und Prinzen habe ich schließlich schon seit meiner Kindheit nichts mehr gelesen ;)

Die Erzählweise und der Schreibstil waren toll. Jedes Buchkapitel erzählt aus einer anderen Perspektive, meistens jedoch aus der Sichtweise von Lia heraus. Durch diese Art des Schreibens kann der Leser zunächst nur erahnen, welcher der Männer, Rafes oder Kaden, es nun mit Lia gut meint oder eben nicht. Erst als es sich für Mary E. Pearson handlungsbedingt nicht mehr vermeiden lässt, wird das Geheimnis gelüftet. Der Leser konnte also ziemlich lange insgeheim hoffen, bangen und aufgrund von beschriebenen Verhaltensweisen raten.

Da es sich um eine Trilogie, im deutschsprachigen Raum jedoch wegen der Länge um insgesamt vier Bände, handelt ist das Ende des Buches relativ offen und ungewiss.

Ich werde den nächsten Band definitiv lesen, habe ihn aber noch nicht zu Hause liegen. Momentan überlege ich, ob ich mir das Buch aber bald schon hole, obwohl noch ein paar andere Bücher ungelesen darauf warten gelesen zu werden ;) Da ich darüber also nachdenke, kann ich das Buch einfach nur weiterempfehlen. Es ist ein romantisches Märchen mit einer Prinzessin, die gefühlsmäßig zwischen zwei Männern, einem vermeintlich „Guten“ und einem vermeintlich „Schlechten“, steht.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.