Zum Inhalt springen

Der Fahrer von Andreas Winkelmann — Resümee

(In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Rowohlt Verlag)

Andreas_Winkelmann_Der_Fahrer_(Resumee)

Kennst du schon? Der Fahrer von Andreas Winkelmann - Ausblick

Titel: Der Fahrer
Autor: Andreas Winkelmann
Verlag: Rowohlt Taschenbuch; Auflage: 2. (16. Juni 2020)
Taschenbuch: 400 Seiten

Kurz und Knapp: Alleinstehende Autos am Straßenrand mit offener Fahrertür und einem aufgemalten Hashtag. Vermisste oder tote Frauen. Jens Kerner und seine Kollegen bei der Polizei stehen vor einem Rätsel. Die Spuren scheinen alle ins nirgendwo zu führen oder auf jemanden zu schließen, der Rache an Jens nehmen will…

Keywords: soziale Medien, Mord, Polizeiarbeit, Spuren

Charaktere im Buch:
Andreas_Winkelmann_Der_Fahrer_(Charaktere)


Krystina Zollers sitzt nach einer langen Schicht endlich im Auto auf dem Weg nach Hause, als sie plötzlich von einem Streifenwagen angehalten wird.

So ein Mist, auch das noch. Jetzt wird ihr doch tatsächlich noch das zu schnelle Fahren und der Mai Tai, den sie mit einem ihrer Kunden getrunken hat, zum Verhängnis – wie ärgerlich.

Einmal ausgestiegen, bemerkt sie, das etwas nicht stimmt. Genau in dem Augenblick wird sie auch schon ausgenockt…

Derweil überrascht Rebecca ihren Freund und Kollegen Jens Kerner mit einer Überraschungsparty zu seinem Geburtstag. Der Abend scheint perfekt, bis sie zu einem Vorfall und bis sie zu einem neuen Fall gerufen werden…

Ach ja. Was gibt es zu dem Autor schon zu sagen? Andreas Winkelmann zeigt sich bei diesem Thriller mal wieder in absoluter Höchstform. Ich habe lange nicht geahnt, wer hinter den Morden steckt. Ständig hat Winkelmann es geschafft mich auf falsche Fährten zu schicken. Mehr kann man von einem fesselnden Thriller nicht erwarten. Spannung auf höchster Stufe. Doch nehmen wir uns jetzt doch einen Moment Zeit in das eine oder andere Detail dieses Werkes einzugehen.

Die Charaktere sind großartig herausgearbeitet. Winkelmann gehört auf jeden Fall nicht zu den Autoren, die ihre Protagonisten oberflächlich und unausgereift gestalten. Ganz im Gegenteil. Winkelmann begründet die Wesenszüge, aber auch die Gedanken der Charaktere umfangreich. Das liebe ich, denn er arbeitet nicht nur seine Hauptcharaktere wie Jens Kerner detailliert aus, sondern auch die Beweggründe des Mörders scheinen auf kranke Art einen tatsächlichen Grund zu haben, der nicht zu sehr an den Haaren herbeigezogen wirkt, wie bei einigen anderen Autoren, dessen Namen ich hier nicht als Beispiele nennen möchte. ;)

Winkelmann überzeugt neben der detaillierten Ausarbeitung der Charaktere gleichzeitig auch bei der Gestaltung der Beziehung zwischen den Charakteren. Besonders hervorzuheben ist hier für mich die sich über Büchern langsam entwickelnde Liebesbeziehung zwischen den beiden Kollegen Rebecca und Jens, aber auch die Beziehung zwischen der Kriminalrätin Mareike Baumgärtner und ihren Ermittlern, zu denen u.a. Rebecca und Jens gehören. Insbesondere bei Ermittlerreihen bin ich ein großer Fan von Beziehungen, die sich Stück für Stück, entsprechend der geschehenen Handlungen, weiterentwickeln. Genau das schafft Andreas Winkelmann.

Obwohl ich das gesamte Buch unfassbar genossen habe, hatte es für mich dennoch ein Manko in der Charaktergestaltung und dieses betrifft Jens Kerner’s Bruder Karsten. Hier reißt Winkelmann ein kaputtes Brüderverhältnis an, dass er im Buch immer wieder zum Thema macht, es dann aber zum Ende hin unaufgeklärt bzw. unfertig beschrieben übrig lässt. Ich als Leser habe dazu noch einige unbeantwortete Fragen, als wäre der Platz im Buch aufgebraucht gewesen oder aber der Autor plant das in einem weiteren Buch wieder aufzugreifen. Ich weiß es nicht. Ich weiß aber, dass mich die Szenen so wie in dem Buch beschrieben, unbefriedigt zurückgelassen haben. Hier hat mir einfach etwas gefehlt und zwar bis zum Schluss.

Das war allerdings mein einziger Kritikpunkt. Alles andere hat für mich gestimmt und dieses Buch zu einem Must-Read dieses Jahres gemacht. Wer Spannung sucht, kann um Winkelmann keinen Bogen machen! …und erst recht keinen Bogen um „Der Fahrer“ – ein großartiger und absolut mitreißender Thriller.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.