Zum Inhalt springen

Das Reich der sieben Höfe: Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas — Resümee

Sarah_J_Maas_Das_Reich_der_Sieben_Hoefe_Sterne_und_Schwerter_(Resumee)

Kennst du schon? Das Reich der sieben Höfe: Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas - Ausblick

Titel: Das Reich der sieben Höfe: Sterne und Schwerter
Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (09. März 2018)
Gebundene Ausgabe: 752 Seiten

Kurz und Knapp: Feyre ist zum Frühlingshof zurückgekehrt, als Spionin. Vor Tamlin verbirgt sie ihre wahren Gefühle und spielt die ihm treu ergebene Geliebte. Doch schon bald kehrt sie mit einem großen Knall zu ihrem Seelengefährten Rhysand zurück, um mit ihm gemeinsam nach Verbündeten für den bevorstehenden Krieg zu suchen. Wer Vertrauen verdient und wessen Versprechen man Glauben schenken darf, zeigt sich erst zum Schluss.

Keywords: Krieg, Machtkämpfe, Kräfte, Liebe, Beziehungen

Charaktere im Buch:
Sarah_J_Maas_Das_Reich_der_Sieben_Hoefe_Sterne_und_Schwerter_(Charaktere)


Das Buch startet mit einem Einblick in das Geschehen zwei Jahre vor der Errichtung der Mauer, die das Land der Sterblichen und Fae voneinander trennt. Es zeigt die Eindrücke, die sich fest in Rhysands Gedächtnis gebrannt haben. Die ganzen Toten, die er sah. Die Verzweiflung, mit der er nach seinen Liebsten suchte.

Feyre ist zum Frühlingshof zurückgekehrt. Sie spielt Tamlin die ihm und seinem Hof treu ergebene Geliebte vor. Ihre wahren Gefühle versteckt sie. Ihre wahren Pläne auch.

Leider hatte ich, wie schon etwas vermutet, auch bei diesem Buch der Reihe Probleme damit richtig einzusteigen. Das Gefühl es am Stück durchlesen zu wollen, stellte sich bei mir bis zuletzt einfach nicht ein. Obwohl der vorherige Band erst wenige Monate zurückliegt, konnte ich mich kaum noch an Handlungen und Wendungen erinnern. Das machte es für mich nicht unbedingt leichter. Auch fehlte eine kurze Zusammenfassung der letzten Handlung bei Nennung bestimmter Charaktere, wodurch mir das wieder Reinkommen in das Reich der Fae noch zusätzlich erschwert wurde.

Als ich es dann aber endlich geschafft habe, mich wieder in die Handlung einzufinden, habe ich das Lesen sehr genossen. Der Schreibstil der Autorin hat es für mich einfach in sich und macht es leicht, sich alles perfekt bildlich vorzustellen. Einige Passagen waren mir allerdings etwas zu langwierig. Insbesondere die letzten fünfzig Seiten des Buches haben mich nicht mehr so interessiert, waren wohl aber notwendig, um die ganze Story vollends zu Ende zu erzählen.

Auch beim Vorgänger des Finales sind mir, obwohl ich es in dem Resümee, glaube ich, nicht benannt habe, die detailliert beschriebenen Sexszenen aufgefallen. Diese sind ungewöhnlich deutlich für ein Jugend- und Fantasybuch. Ich war ziemlich überrascht davon, da es irgendwie plötzlich so direkt wurde und mir so etwas bisher in keinem anderen Jugendbuch begegnet ist. Ob ich es gut finde oder altersgerecht…keine Ahnung. Jedenfalls ist es mir bislang nur in Büchern für Erwachsene begegnet ;)

Alles in allem ist das Finale von Das Reich der sieben Höfe gelungen. Ob es mir dauerhaft im Gedächtnis bleibt, wird sich jedoch erst noch zeigen.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.