Zum Inhalt springen

Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo — Resümee

Leigh_Bardugo_Das_Lied_der_Kraehen_(Resumee)

Kennst du schon? Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo - Ausblick

Titel: Das Lied der Krähen
Autorin: Leigh Bardugo
Verlag: Knaur HC (2. Oktober 2017)
Broschiert: 592 Seiten

Kurz und Knapp: Jurda Parem, eine Substanz, die die Magie der Grischa ins Unermessliche steigen lässt, zumindest kurzfristig. Doch derjenige, der die Rezeptur als einziger zu haben scheint sitzt im bestbewachten Gefängnis der Welt. Kaz Brekker und seine Crew werden engagiert, um das Unmögliche zu wagen – ihn zu befreien, ohne erwischt zu werden.

Keywords: Bandenzoff, Gefängnisausbruch, Rache, Magie, Liebe

Charaktere im Buch:
Leigh_Bardugo_Das_Lied_der_Kraehen_(Charaktere)


Joost dreht eines Abends seine Runde, Patrouille auf dem Gelände des Ratsherrn Hoede. Seine Gedanken drehen sich um Anya, eine Grischa von Hoede, auf die er ein Auge geworfen hat.

Mit einer persönlichen Wache des Ratsherrn beobachtet er ein Experiment durch das Fenster. Hoede lässt einen Jungen verletzen und Anya übernimmt deren Heilung. Nachdem Schlucken eines Pulvers scheinen ihre Kräfte zusätzlich verstärkt zu sein …

Währenddessen spielen sich bei den Häfen Machtkämpfe zwischen den rivalisierenden Banden ab. Allen voran die Crew um Kaz Brekker…

Brekker über sich selbst: „Nun, es gibt diejenigen, die den Weg der rohen Gewalt gehen, aber ich bevorzuge eine sanftere Methode – der richtige Druck, im richtigen Moment ausgeübt. Eine heikle Angelegenheit.“ (S. 65)

Leigh_Bardugo_Das_Lied_der_Kraehen_(Extra)

Ich hatte große Startschwierigkeiten mit dem Buch. Ich kam partout nicht in die Geschichte rein und konnte mich einfach nicht mit ihr anfreunden. Die Namen haben mich vollends verwirrt. Es waren nicht nur die Namen, auch die Orte, die erwähnt wurden. Ich habe da einfach nicht durchgeblickt und war drauf und dran das Buch nicht weiter zu lesen.

Irgendwie wollte ich es dann aber doch nicht aufgeben. Ich mag es irgendwie nicht so ein Buch einfach halb gelesen für immer aus meinem Kopf zu streichen und wegzulegen. Das fühlt sich nicht gut an. Also habe ich mich weiter gequält mit dem Buch und quälen ist hier tatsächlich die richtige Wortwahl. Ich war mir absolut sicher dabei den zweiten Teil der Reihe nicht mal in Erwägung zu ziehen.

Doch ab Seite 200 kam endlich die Wendung. Ich kam mit den Namen und genannten Orten klar und hatte allmählich den vollen Durchblick. Und dann gefiel mir das Buch. Es gefiel mir sogar von Kapitel zu Kapitel mehr, so dass ich jetzt schon sagen kann, dass ich den zweiten Teil der Reihe wohl doch noch lesen werde. Ungewöhnlich, so ein Gefühlswechsel bei einem Buch. Normalerweise ändert sich meine Meinung zu einem Buch nach dem ersten Drittel nicht mehr wesentlich aber in diesem Fall war das anders.

Für mich war auch nicht der Hauptcharakter, Kaz Brekker, der interessanteste Protagonist. Für mich waren dies Nina und Matthias. Die beiden habe ich im Verlauf des Lesens lieb gewonnen und bin mittlerweile auch gespannt, wie sich deren Beziehung im nächsten Band weiterentwickelt.

Wer mit vielen Namen nicht so große Schwierigkeiten hat, wie ich, sollte ruhig zu dem Buch greifen. Dann ist das Buch sicher auch von Beginn an spannend. Allen anderen, die dennoch einen Versuch wagen, kann ich nur viel Durchhaltevermögen für den Anfang der Story wünschen: es wird besser und lohnt sich ;)

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.