Zum Inhalt springen

Das Letzte, was du hörst von Andreas Winkelmann — Ausblick

(In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Rowohlt Verlag)

Andreas_Winkelmann_Das_letzte_was_du_hoerst_(Ausblick)

Ein Podcast, der Tausende begeistert. Der süchtig macht. Der den Tod bringt …

Lehn dich zurück. Höre diese Stimme. Vergiss den Alltag, deinen Job, den Ärger, die Sorgen. Vertrau dich den Worten an. Sie sind nur für dich. Aber Vorsicht: Wenn du einmal gefangen bist in dieser Welt, kommst du nicht mehr hinaus. Diese Stimme – sie ist das Letzte, was du hörst.

Sarah ist süchtig nach dem Podcast „Hörgefühlt“. Die Stimme von Podcaster Marc Maria Hagen ist wie ein seidiges Kissen, seine Worte sind Trost für die Seele. Doch Sarah ahnt nicht, was hinter den Kulissen vor sich geht. Dass hinter den weichen Worten der Tod lauert …

Von Andreas Winkelmann bin ich bereits seit einigen Jahren Fan. Das ist auch der Grund, warum ich zu diesem Buch greife, es handelt sich sozusagen um Vorschuss-Lorbeeren, denn eines ist sicher: Einzig und allein der Klappentext hätte mich nicht überzeugt.

Podcasts bin ich bisher nicht verfallen, habe zugegebenermaßen noch nicht einmal „hingehört“. Ich schaue lieber etwas oder lese, mit Podcasts und Hörbüchern werde ich nicht so richtig warm. Deswegen ist das Kernthema, um das sich natürlich neben den Toten alles drehen wird, jetzt nicht ganz so meins. Ich lasse mich bei diesem Autor aber gerne vom Gegenteil überzeugen. ;)

Kurze Infos zum Autor Andreas Winkelmann:

  • 1968 in Liebenau (Niedersachsen) geboren
  • studierte Sportwissenschaften
  • arbeitete als Ausbilder bei der Bundeswehr, Sportlehrer, Taxifahrer und Versicherungskaufmann
  • schreibt seit der Schulzeit und kann seit 2011 vom Schreiben leben
  • ist verheiratet und hat eine Tochter und einen Hund
  • lebt in einem Bauernhof in der Nähe von Bremen
  • absoluter Outdoor-Fan
  • veröffentlicht auch unter seinem Pseudonym Frank Kodiak beim Knaur-Verlag Bücher
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.