Zum Inhalt springen

Beutegier von Jack Ketchum — Ausblick

Jack_Ketchum_Beutegier_(Ausblick)

Die Rückkehr der Kannibalen.
Vor elf Jahren wurde Sheriff George Peters Zeuge, wie eine Gruppe verwildeter Kannibalen über Touristen herfiel. Inzwischen ist Peters im Ruhestand, doch als an der Küste von Maine erneut Leichen von Urlaubern entdeckt werden, wird er zu den Ermittlungen hinzugezogen. Die Wilden sind zurück – die Jagd beginnt von Neuem.

Das erste Buch der Reihe (Beutezeit) habe ich im Buchclub gelesen, mir auch gewünscht. Es war also mein Vorschlag. Ich fand das Buch einfach nur genial, gerade weil ich es eben mag abartige Geschichten zu lesen, die mich schockieren. Das Buch hatten damals sogar auch alle anderen aus unserem Buchclub bis zum Ende gelesen, als einziges Buch bisher.

Nun hatte ich schon länger vor auch den Nachfolger der Reihe zu lesen. Irgendwie verging dann doch mehr Zeit, als ursprünglich geplant, doch nun ist es soweit.

Kurze Infos zum Autor Jack Ketchum:

  • 1946 geboren
  • 2018 gestorben
  • Pseudonym von Dallas William Mayr
  • Laut Stephen King ist „Jack Ketch“ ein Spitzname für Henker in England
  • Black Jack Ketchum ist ein Wild West Outlaw mit eigener Gang, der ironischer Weise gehängt wurde, was wiederum zu Stephen Kings „Henker-Verbindung“ passt
  • Arbeitete als Sänger, Literaturagent, Lehrer und Handlungsvertreter
  • Begann mit dem Schreiben erst mit Mitte 30
  • Einige seiner Bücher wurden verfilmt (z.B. „The Girl Next Door“)

Mehr zu diesem Buch Beutegier von Jack Ketchum - Resümee

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.