Zum Inhalt springen

Beautiful Liars: Verbotene Gefühle von Katherine McGee — Resümee

Katharine_McGee_Beautiful_Liars_(Resumee)

Kennst du schon? Beautiful Liars: Verbotene Gefühle von Katherine McGee - Ausblick

Titel: Beautiful Liars: Verbotene Gefühle
Autorin: Katherine McGee
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 2 (23. August 2017)
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten

Kurz und Knapp: Ein tausendstöckiger Wolkenkratzer. Wer oben lebt, hat es geschafft, hat scheinbar alles im Leben. Wer unten lebt, hat es dagegen weniger leicht. Avery wohnt in der obersten Etage und versucht ihre tiefen Gefühle ihrem Stiefbruder Atlas gegenüber vor allen, insbesondere ihrer Freundinnen Leda und Eris, zu verbergen. Doch Leda und Eris haben ihre eigenen Sorgen, die eine zerfressen von Unsicherheit, die andere geplagt von ihrem gesellschaftlichen Abstieg und ihrer zerrissenen Familie.

Keywords: New York der Zukunft, Geld, Liebe, Geheimnisse, Ungerechtigkeit

Charaktere im Buch:
Katharine_McGee_Beautiful_Liars_(Charaktere)


Prolog. Der Leser wird in eine Party in der obersten Etage des Hochhauses hineingeworfen. Genau in dem Moment, in dem ein Mädchen im Kleid am Fenster vorbei vom Dach hinab in den Abgrund saust, aufschlägt und stirbt.

Zwei Monate zuvor. Von nun an erfährt der Leser bis zum Ende des Buches, wie genau es zu diesem Moment des Falls vom Dach kommt.

Die Charaktere werden eingeführt. Da gibt es zum einen Avery, die fast unnatürlich perfekte „bestellte“ Tochter eines eher schlichten aber steinreichen Ehepaars und ihren im Kindesalter adoptierten Stiefbruder Atlas. Zum anderen gibt es Leda, Averys beste Freundin und grad frisch aus der Entzugsklinik entlassen. Das Verhältnis der beiden ist im aktuellen Schuljahr nicht leicht, beide verbergen etwas und haben keine wirkliche Gesprächsgrundlage mehr. Jeder beschäftigt sich daher nur noch mit seinen eigenen Angelegenheiten, versucht der anderen gezielt aus dem Weg zu gehen.

Es gibt natürlich noch deutlich mehr Charaktere in dem Buch und ich könnte jetzt natürlich zu jedem der Hauptcharaktere ein wenig schreiben. Ich halte das jedoch nicht für sinnvoll. Ich glaube, ich würde unnötig zu viel verraten und glaube auch nicht, dass die Beschreibung von Charakteren dabei hilft zu entscheiden, ob man einem Buch eine Chance geben möchte oder nicht. Schließlich sagen einem die Charaktere ohnehin vor dem Lesen nicht viel.

Zunächst hat mich die Einführung doch relativ vieler Charaktere zu Beginn des Buches ein wenig verwirrt. Ich bin generell eher für wenig Charaktere in Büchern, konnte mich dann aber schnell einfinden und hatte immer mehr Spaß am Lesen. Ich wollte wissen, wie es weitergeht und habe das Buch dann binnen zwei Tagen verschlungen. Die Story hat es einfach geschafft mich mitzureißen und ich finde es jetzt schon schade, dass der zweite Teil erst im Sommer erscheint.

Das Buch hat natürlich Parallelen zu „Gossip Girl“ und „Pretty Little Liars“, ist aber dennoch vollkommen verschieden. Es spielt in einem New York der Zukunft, in dem nahezu alles automatisiert abläuft und die Technologie einfach schon viel fortgeschrittener ist als heute aber eben dennoch nicht abwegig fortgeschrittener, sondern nur ein bisschen. Als Leser kann man sich diese technologische Zukunft vorstellen, wenn das Leben in fast nur einem Wolkenkratzer auch etwas abwegig erscheint.

Insgesamt hat mir die Welt einfach gefallen, die Katherine McGee sich hier überlegt hat. Die Charaktere zeigen vollkommen unterschiedliche Charakterzüge und Handlungsweisen, die es dem Leser leicht machen voll in die Story einzutauchen. Es gibt weder zu lange Umschreibungen, noch zu viel Action, der es schwerfällt zu folgen. Alles in Allem also ein echt gelungenes Buch.

Meine Bewertung zum Buch:

Story

Originalität

Spannung

Überraschungseffekt

Schreibstil

Weiterempfehlung

Gesamt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.